Fünf Regeln zur finanziellen Freiheit

 

Ohne Moos nichts los, aber bei dauernd steigenden Kosten wird es immer schwieriger, mit dem Einkommen auszukommen. Vor allem in deutschen Großstädten sind die Mieten in den vergangenen Jahren kräftig angezogen. Obwohl die wichtigste Regel für die finanzielle Freiheit lautet, nicht mehr als 30 Prozent des Nettoeinkommens für die Miete auszugeben, ist das leichter gesagt als getan. Am teuersten ist und bleibt München. Bei den Bestandsmieten sind in der bayerischen Hauptstadt laut F + B Mietspiegel pro Quadratmeter kalt im Schnitt 11,18 Euro fällig. In Stuttgart sind 9,76 Euro fällig, in der auf dem 9. Platz liegenden rheinland-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf liegt der Quadratmeter kalt bei 8,26 Euro, und in Hamburg werden im Schnitt 8,07 Euro berappt. Am günstigten ist die Bundeshauptstadt Berlin. Im Westen liegt der Schnitt bei 6,46 Euro, im Osten bei 5,85 Euro. Im Bundesschnitt zahlen Mieter 6,54 Euro.

Dazu kommen Strom und Heizung, Versicherung und mehr. Bei den Schönheitsreparaturen hat der Bundesgerichtshof allerdings ein wichtiges Urteil zugunsten der Mieter getroffen. Danach sind Absprachen zur Renovierung zwischen Vor- und Nachmieter unwirksam, wenn sie nicht im Mietvertrag stehen. Und: Wer in eine unrenovierte Wohnung gezogen ist, muss nicht für kostspielige Schönheitsreparaturen sorgen.

Regel Nummer zwei im Umgang mit Geld lautet, möglichst nicht mehr als 50 Prozent des Nettoeinkommens für Festkosten auszugeben. Dazu gehören außer Kaltmiete und Mietnebenkosten auch Versicherungen, Kabelfernsehen und Mobiltelefon-Flatrates.

Alles, was von Monat zu Monat schwankt – Geld für Essen, Hobbies, Benzin und so weiter fällt nicht darunter.

Regel Nummer drei: Auch Kleinvieh macht Mist. Regelmäßig Sparen ist nicht nur eine gute Angewohnheit, sondern macht sich auch durch Zinseszinsen bezahlt, selbst wenn die Hochzinszeiten längst der Vergangenheit angehören. Falls möglich, sollten Monat für Monat zehn Prozent auf die hohe Kante gelegt werden.

Regel Nummer vier lautet, Schulden abzubauen. Teure Kredite für Autos oder das Studium sind nicht nur nervlich eine Belastung. Wenn möglich, sollte dennoch gespart werden. Das bedeutet zwar weniger Schuldenabtrag, aber einen psychologischen Gewinn, wenn das Ersparte wächst. Bei hochzinsigen Schulden wie Dispo und Kreditkarte sollte das allerdings ignoriert werden. Was richtig ins Geld geht, gehört so schnell wie möglich weg.

Regel Nummer fünf: Kaufen ohne Reue. Klar ist es nett, sich mal so eben etwas zu gönnen, aber jeder Einkauf geht ins Geld und läppert sich. Statt bei dem tollen Kleidungsstück, dem Boxset oder den Schnäppchen für Heimwerker zuzuschlagen, hilft eine Bedenkzeit, sich zu überlegen, ob das Teil gebraucht oder zumindest häufig benutzt wird, oder ob es für lange Zeit in irgendeinem Schrank verschwindet. Sich auf Sachen zu beschränken, die wirklich wichtig sind, ist auch ein Stück Freiheit, nämlich vom Konsumzwang.

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Aktuelle Seminare

Die aktuellen Seminare finden Sie unter staseve.eu auf der Titelseite oben zu den einzelnen Themen! Hier die Seminarthemen und links:

Aktuelle Seminare – Wie setze ich Behörden, Finanzämter und Gerichte schachmatt

Zur Seminarseite 

Aktuelle Seminare – Wie Sie mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung alles erfolgreich abwehren

Zur Seminarseite

Aktuelle Seminare – Wie spare ich erfolgreich Steuern

Zur Seminarseite

Aktuelle Seminare mit Peter Frühwald – völkerrechtliche Situation in Deutschland

Zur Seminarseite

UCC Seminare und Europarecht UCC

Aktuelle UCC-Seminare mit Europarecht UCC

Sollten Sie individuellen Bedarf haben besteht auch die Möglichkeit ein individuelles Seminar durchzuführen!

 Sie können sich unter unter folgender e-mail anmelden:
seminare@selbstverwaltung-deutschland.de
 oder Sie melden sich online an:

Formlose Anmeldung unter: seminare@selbstverwaltung-deutschland.de

Bitte Seminarnummer und Adressdaten mit angeben, insoweit es nicht ein individueller Seminarwunsch ist.

Veröffentlicht unter Aktuell, Freies Deutschland, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Seminare, Soziales, StaSeVe Aktuell, StaSeVe Fälle, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Alternative – Kann Freie Energie wirklich Stromkosten senken?

Magnetmotor24

Es wird immer wieder von Freier Energie gesprochen und berichtet, dass diese unsere Stromkosten senken könnte.

Doch was ist freie Energie überhaupt?

Wikipedia gibt Aufschluss:
Freie Energie

https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Energie_%28Parawissenschaft%29
Das Problem ist der Mensch

Techniken um Freie Energie zu nutzen und kostensenkend einzusetzen, gibt es schon lange. YouTube ist voll von entsprechenden Videos.

Der Magnetmotor ist eine Alternative.

Schauen Sie sich da mal um! Sie werden staunen! Geben sie einfach “freie Energie Nikola Tesla” ein bei YouTube und sie haben eine erkenntnisreiche Zeit. Danach werden sie die Welt anders sehen.

Wir möchten Ihnen die beste KOSTENLOSE Technik vorstellen, mit der sie persönlich zu Hause sauberen Strom nutzen können, OHNE dafür etwas zu zahlen. Das ist der Ausstieg aus der Atomenergie, der Umweltverschmutzung und hohen Energiekosten. Dieser Artikel sollte weiterverbreitet werden, in dem er über e-mail oder soziale Netzwerke an Freunde und Bekannte weiter gegeben wird.

Schauen Sie sich dieses Video an (Link zum Video). Es zeigt genau, wie jeder ohne Vorkenntnisse und mit minimalem Aufwand seine Stromrechnung zumindest halbieren und vielleicht sogar ganz abschaffen kann.

Das Video zeigt ein kleines Gerät, welches in jedem Haushalt stehen muss, damit wir unseren Planeten vor der völligen Zerstörung retten und mit dem jeder zu hause, im Garten oder auch beim Camping kostenlos Strom erzeugen kann, ohne die Umwelt auch nur im geringsten zu belasten.

Klar versuchen die Stromkonzerne dies zu unterdrücken – aber auch mit ihrer Hilfe wird sich diese saubere, umweltverschmutzungsfreie Technik durchsetzen. Es müssen nur genug Leute davon erfahren und bereit sein, mal etwas neues zu testen.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 30.12.2018


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Oliver Henke der Zauberer für Events in München und überall

Was Oliver Henke Ihnen garantieren kann ist, dass viel Gesprächsstoff und begeisterte Gäste auf Ihrem Event sein werden. Gemeinsam macht er Events in München zu einem Highlight.

Seine Zauberkunst ist auszeichnet und auch der Unterhaltungswert, auf welchen Oliver Henke enorm viel Wert legt. Für ihn ist nichts wichtiger, als die bestmögliche Unterhaltung seiner Zuschauer. Es ist ein gutes Feedback, wenn er  die verblüfften und lachenden Gesichter der Zuschauer erblickt. Seine Zauberkunst besteht aus viel Zuschauerbeteiligung und ausgefeilten Präsentationen. Diese haben ihn in zahlreiche Städte in ganz Europa gebracht.

Nicht auf der großen Bühne, sondern direkt unter Ihren Gästen führt er Tischzauberei die wohl beeindruckendste Form der Zauberkunst durch. Oliver sorgt für faszinierte und verblüffte Zuschauer auf Ihrer Veranstaltung oder Feier.

Wenn Sie den Höhepunkt für Ihr Event suchen ist die Bühnenshow von Magier Oliver Henke der unvergesslich Moment. Er bitet Ihren Gästen bestes Entertainment und eine moderne Show.

Die Zaubershow ist verblüffend, informativ  einfach anders! Gehen Sie neue Wege und bewerben Sie Ihre Produkte auf magische Art. Ziehen Sie die Aufmerksamkeit der Messe besucher auf Ihren Messestand.

Auch hier finden Sie in Oliver Henke in München und überall einen Meister.

Magier und Mentalist Oliver Henke zeichnet sich durch außergewöhnliche Zauberkunst aus. Er präsentiert diese modern und mit Charme. Seine Name steht für professionelle Unterhaltung. Genießen Sie einen wundervollen Abend und verblüffender Zauberkunst. 

Im nachfolgenden Video sehen Sie einige Ausschnitte von einigen vergangenen Auftritten. Wenn Sie wissen möchten, wie er arbeitet  und mit den Gästen umgeht, finden Sie hier einen kleinen Ausblick, auf dass was Sie und Ihre Gäste erwartet.

Seine Internetpräsenz finden Sie hier.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 30.07.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

Erneute Attacke gegen Alternative Medien auf Youtube

Leipzig (ADN) – Youtube hat heute den Kanal Parteienallianz 2 verwarnt und ein Video gelöscht. Zensur um Wahrheiten zu unterdrücken oder Alternative Medien zu maßregeln weil sie nicht Politisch Korrekt sich verhalten ist in Deutschland mittlerweile an der Tagesordnung.

Jüngst wurde erst der Kanal von Nuo Viso ganz gesperrt und erst nach massivsten Proteste der Gegenöffentlichkeit der Alternativen Medien seit gestern wieder freigegeben. Nunmehr wurden aber drei Videos dort gelöscht.

Auch der Kanal des Volkslehrers, Nikolai Nehrig, wurde einfach gelöscht weil er angeblich gegen die Community-Richtlinien verstoßen habe. 67.000 Abonnenten des Kanals wurde damit von heute auf morgen die Plattform genommen. Der Volkslehrer ist nunmehr mit einem neuen Kanal zwar wieder online, aber es ist ein miserabler Stil  Meinungen zu unterdrücken und der Demokratie zu schaden.

Weitere renommierte Kanäle erleiten tagtäglich ähnliche Schicksale der Löschung, Zensierung oder abmahnender Verunglimpfung. Orwell 1984 hat im sozialen Medienbereich bereits Einzug gefunden. Die Merkel-Diktatur versucht alles zu manipulieren, Gleichzuschalten oder zu zensieren.

Der Kanal Parteinallianz der Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen mit 7.000 Abonnenten wurde im August 2018 auch gesperrt.

Die Alternativen Medien können nur gegensteuern, indem sie eigene Seiten im Internet eröffnen, Plattformen in Eigenregie zu platzieren und eine Vernetzung herbeiführen.

Wahrheiten lassen sich auf Dauer nicht unterdrücken. Menschen lassen sich auch auf Dauer nicht unterdrücken. Der französische Psychiater Gustave le Bon hat in seinem Buch „Psychologie der Massen“ bereits 1895 beschrieben, wie sich der Volkszorn seinen Weg bahnt. Da Buch analysiert die Französische Revolution von 1789.

Zensur und Manipulation unterdrücken die Menschen nur auf Zeit. Das sollten die sogenannten selbsternannten Eliten wissen.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

„Aufstand der Generale“: Bublies-Leifert (AfD) fordert Rücktritt Uwe Junges (AfD) vom Fraktionsvorsitz


Alpenwild Shop

Die rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete Gabriele Bublies-Leifert (AfD) zeigt sich bezüglich des von Uwe Junge via Twitter  aufgerufenen Aufstand der Generale in jeder Weise entsetzt.

„Der Aufruf eines politischen Aufstandes durch Generale der deutschen Bundeswehr ist nicht nur eine Untergrabung unserer demokratischen Grundordnung, sondern ist eine unglaubliche Anmaßung eines ehemaligen Offiziers der Bundeswehr, der jegliche Bodenhaftung verloren hat. In diesem Zusammenhang stellt sich mir ad hoc die Frage, ob  die Haltung des rheinland-pfälzischen AfD-Fraktionsvorsitzenden Uwe Junge noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Zumal er mit solchen Aussagen Wasser auf die Mühlen derer schüttet, die die AfD vom Verfassungsschutz in Gänze beobachten lassen möchten.“

So zweifelt die Landtagsabgeordnete am nachhaltigen Auftreten des amtierenden Fraktionsvorsitzenden im rheinland-pfälzischen Landtag:

„Für mich offenbart sich sehr deutlich ein höchst bedenklicher Umgang mit unseren  Soldaten, die als Werkzeuge für Allmachtsfantasien eines Oberstleutnants a. D., herhalten sollen. Es ist nicht nachvollziehbar, wie sich Uwe Junge mit solchen Positionen vom politischen Extremismus glaubwürdig distanzieren will. Er verstrickt sich hingegen klar in Widersprüche, wenn er mit solchen Ansichten als Mitinitiator des `Appells der 100´ als angeblich bürgerlich-konservativer Saubermann gegen Parteikollegen vorgehen möchte, um sich offensichtlich auf deren Kosten zu profilieren.“

Daher setzt Bublies-Leifert hier auch ein klares Signal:

„Für mich als überzeugte Demokratin ist daher klar und eindeutig: Wer solche Aussagen tätigt, ist nicht befähigt eine Fraktion in einem deutschen Parlament zu führen. Uwe Junge muss, um weiteren Schaden von der AfD und von Deutschland abzuwenden, unverzüglich von seinem Amt als Fraktionsvorsitzender zurücktreten. Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, habe ich eine Sondersitzung der Fraktion beantragt, Uwe Junge von seiner Position zu entheben.“

Quelle: philosophia-perennis.com vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

NuoViso auf YouTube wieder erreichbar

 

NuoViso wieder freigeschalten (Bild: Screenshot)
 

NuoViso wurde am Dienstag auf YouTube wieder freigeschaltet. Die Begründung sowie der Umgang von YouTube mit NuoViso ist ein Akt der Zensur. 

Der Kanal von NuoViso mit 170.000 Abonnenten wurde in der vergangen Woche gesperrt. Das ist ein Anschlag auf die freien Medien in unserem Land, auf das alternative Nachrichten-Universum und auf die Meinungsfreiheit schlechthin, so der Protest , der ausschließlich aus den Reihen der Freien Medien kam. Nun ist der Kanal wieder freigeschalten.

 

Von YouTube wurde als Begründung für die vorübergehende Sperrung angeführt, dass drei Videos beanstandet worden seien. Diese bleiben gesperrt, der Kanal selbst ist wieder freigeschaltet, allerdings wird der User, wenn er auf den Kanal geht, nun gefragt, ob er an dem Kanal etwas zu beanstanden habe. Thomas Röper vom Blog Anti-Spiegel betont, dass es sich bei der Sperrung um einen Akt der Zensur gehandelt habe.

Ebenso sei es falsch, dass YouTube als private Firma das Recht zu solchen Sperrungen habe. Röpers Begründung: „Wenn das Kernkonzept und Geschäftsmodell einer Seite ist, anderen zu erlauben, ihre Meinungen und Beiträge zu veröffentlichen, dann ist sie damit ein sogenannter „Marktplatz der Meinungen“ und ist nicht berechtigt, nach eigenem Gusto Meinungen zu unterdrücken, solange sie nicht gegen Gesetze verstoßen. Auch ein Hinweis auf die AGB hilft da nicht weiter, denn geltende Gesetze stehen über den AGB“.

 

Röpers Dank gelte all jenen, die NuoViso und die Meinungsfreiheit unterstützt haben: „Vor allem auch jenen, die keine Freunde von NuoViso sind, denn es war sehr schön zu sehen, dass die allermeisten alternativen Medien trotz aller Meinungsverschiedenheiten, die es auch gibt und geben muss, bei einem Thema an einem Strang ziehen: Die Meinungsfreiheit ist das höchste Gut und dafür stehen wir alle ein. Und zur Meinungsfreiheit gehören auch die Meinungsverschiedenheiten, die es gibt. Das ist auch gut so und soll so sein!“ (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Syrien: Angeblich russische Bodentruppen bei Idlib im Einsatz

Über dem Ort steigen Rauch und Feuer auf. (AFP/Anas AL-DYAB)
Luftangriff in der Provinz Idlib (Archivbild) (AFP/Anas AL-DYAB)

Syrische Terroristengruppen werfen Russland vor, mit Bodentruppen die Regierungsarmee im Nordwesten des Landes zu unterstützen.

Ein Hauptmann der von der Türkei unterstützten Nationalen Befreiungsfront sagte, russische Spezialkräfte seien auf dem Schlachtfeld präsent. Es sei das erste Mal, dass Moskau Bodentruppen direkt ins Gefecht schicke.

Die Regierungsoffensive in der Region Idlib kommt seit geraumer Zeit nicht mehr voran. Deshalb sollen nach Angaben anderer Rebellenführer auch vom Iran unterstützte schiitische Milizen sich dem von Russland geführten Angriff angeschlossen haben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Ostukraine: Waffenruhe vereinbart

 


Alpenwild Shop

OSZE-Beobachter beim Rückzug von Truppen prorussischer Separatisten im Ort Petriwske, ca. 50 Kilometer entfernt von Donezk (AFP / Aleksey Filippov)
OSZE-Beobachter versuchen schon seit Jahren kriegerische Handlungen zu verhindern (AFP / Aleksey Filippov)

Die Konfliktparteien in der #Ostukraine haben unter Vermittlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa eine neue Waffenruhe vereinbart.

Der Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Soldaten der Volksrepubliken Donezk und Lugansk solle ab kommenden Samstag, 23 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit gelten, teilten beide Seiten gestern am späten Abend mit. Die Vereinbarung wurde bei Gesprächen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk erzielt.

Seit 2014 werden Teile der Gebiete Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine von durch Russland unterstützte Volksrepubliken beherrscht. Bei Kämpfen mit den Regierungseinheiten wurden nach UNO-Schätzungen etwa 13.000 Menschen getötet. Ein unter anderem durch Deutschland und Frankreich vermittelter Friedensplan liegt auf Eis. Nach ukrainischen Angaben scheiterten bisher 18 Versuche für einen Waffenstillstand.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.07.2019 

Anmerkung der Redaktion staseve: Der Artikel wurde propagandabereinigt.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Umfrage: AfD stärkste Kraft in Brandenburg


Alpenwild Shop

screenshot YouTube
 

In Brandenburg ist die AfD weiter auf Erfolgskurs: Einer neuen Umfrage zufolge wird sie bei den Landtagswahlen im September als stärkste Kraft hervorgehen. die SPD folgt ihr mittlerweile mit einem satten Abstand von vier Prozentpunkten.

Rund 21 Prozent der Brandenburger werden die AfD wählen, berichtet der Tagesspiegel. Damit hat sie die SPD, die nur noch bei 17 Prozent liegt, deutlich überholt. Ein weiterer harter Schlag für die bundesweit im Sinkflug befindliche Partei, die das Land seit der Wende regiert hat.

 

Die Linke liegt ebenfalls bei 17 Prozent, die CDU bei 16 und die Grünen bei 15 Prozent. Die FDP muss mit 5 Prozent wieder einmal um den Parlamentseinzug zittern. Damit wird eine Regierungsbildung in Brandenburg extrem schwierig. Selbst bei einer Dreierkoalition gäbe es womöglich keine Mehrheit. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gibt sich angesichts der für ihn verheerenden Umfragewerte optimistisch: Er glaube nicht, dass das das Wahlergebnis sein werde, ist er sich laut Tagesspiegel sicher.

Es könnte die schwierigste Regierungsbildung seit 1990 werden, da sich alle Parteien einig darin sind, mit der stärksten Partei, nicht zusammen zu arbeiten. Ob man durch diese Haltung schafft, den Wählerwillen im Osten dauerhaft außer Kraft zu setzen, bleibt abzuwarten. (MS)

Quelle: journalistenwatch.com vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 3 Kommentare

„Sea Watch 3“Italienische Staatsanwaltschaft legt Berufung gegen Freilassung von Rackete ein

 

Carola Rackete (M), deutsche Kapitänin der "Sea Watch 3" im Hafen von Porto Empedocle (Pasquale Claudio Montana Lampo/ANSA/dpa)
Carola Rackete (M), die deutsche Kapitänin der „Sea Watch 3“, im Hafen von Porto Empedocle (Pasquale Claudio Montana Lampo/ANSA/dpa)

Die italienische Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen die Freilassung der „Sea Watch 3“-Kapitänin Rackete eingelegt.

Dies bestätigte Racketes Anwalt der Deutschen Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft im sizilanischen Agrigent hatte die Berufung bereits am Montag angekündigt.

Gegen Rackete wird wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Widerstandes gegen ein Polizeischiff ermittelt. Morgen soll sie erneut vernommen werden. Die Kapitänin hatte die „Sea Watch 3“ Ende Juni trotz eines Verbots in den Hafen der italienischen Insel Lampedusa gesteuert und rund 40 aus dem Meer gerettete Migranten an Land gebracht. Anschließend war sie vorübergehend festgenommen worden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Karriere-Ende für Stefanie Hertel? Sie will auf fremdenfeindliche Fans verzichten

 

Foto: Imago
 

Noch so ein Sternchen, dass sich den linken Gesinnungsterror beugt:  Die Volksmusikerin Stefanie Hertel will mit fremdenfeindlichen Fans ihrer Musik nichts zu tun haben. „Auf jemanden, der sich davon angegriffen fühlt, dass man rechtsextreme Ausschreitungen kritisiert, kann ich als Fan verzichten“, sagte Hertel der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die 39-Jährige hatte im vorigen Jahr die teils rechtsextremistischen Demonstrationen in Chemnitz kritisiert, sich aber wohl über die Messermorde von Migranten nicht geäußert.

Sie habe die Reaktionen auf ihre Kritik bewusst ignoriert, so Hertel. „Über Facebook gab es möglicherweise irgendwelche Kommentare, aber die lese ich gar nicht mehr.“ Leider sei Fremdenfeindlichkeit auch unter Christen verbreitet.

„Ich kenne viele Leute, die sich als gläubig bezeichnen und dennoch zum Beispiel einen Fremdenhass in sich tragen.“ Wenn sich ihr gegenüber jemand ausländerfeindlich äußere, dann ignoriere sie das nicht, sondern frage: „Was haste denn schon mit Ausländern erlebt?“ Die Antworten seien meist ausweichend. „Ich find es traurig, dass viele Menschen da so eine festgefahrene Meinung haben, so einen Tunnelblick“, so Hertel.

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Brüssel & die „Frauenpower“: Von wegen!

 
MAX ERDINGER
Foto: Imago
 

Die Bilder sind erschütternd, aber nicht überraschend. Die Arme vor der Brust verkreuzt, den Blick entrückt gen Himmel gerichtet, nimmt Ursula von der Leyen wahr, daß sie soeben zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt worden ist. Jeder anständige Mann wendet sich angeekelt ab. Es schüttelt ihn vor Grausen.

Verantwortung, was ist das? Es ist für einen Mann einfach nicht nachvollziehbar, wie jemand derartig desaströs wie Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin versagt haben kann, sich dann dreist zur EU-Kommissionspräsidentin wählen läßt – und dabei strahlt wie ein Honigkuchenpferd, ganz so, als ob es keine Berateraffäre und keine ruinierte Bundeswehr gebe. Nein, Frau von der Leyen übernimmt Ämter nicht, um Verantwortung zu übernehmen, sondern sie nimmt sie an wie Geschenke, ganz egal, ob ihr destruktives Wirken bereits Gegenstand eines Untersuchungsausschusses ist, oder nicht. Und sie ist nicht die einzige.

 

Frauen müssen unbedingt dürfen

Verräterisch ist schon die gebräuchliche Formulierung „Sie dürfen wählen!“ – Wieso „dürfen“? Ist es denn nicht des Demokraten Pflicht, daß er wählt? Schon der Begriff „Wahlrecht“ impliziert, daß es sich dabei um irgendeine Genehmigung  handeln muß. Und Genehmigungen werden immer erteilt von jemandem, der die Macht hat, Genehmigungen, Erlaubnisse und Konzessionen zu verteilen.

Korrespondierend damit ist das Amt dann natürlich eher Auszeichnung als Verpflichtung. Aber wofür um Himmels Willen? Geht es in der Politik überhaupt noch irgendwo um Können und Kompetenz? Oder ist das alles nur noch Fassade? Eine billige Show, in der diejenigen, die den wahren Herrschern der Welt am wenigsten Widerstand entgegengesetzt haben, für ihre Loyalität den wahren Herren gegenüber mit Ämtern belohnt werden, jeder Demokratie und jeder Vernunft zum Trotz, dem Volk wie zum Hohn? – Und wer eignet sich dafür besonders gut?

Funktionieren im System

Wer voraussetzt, daß Ressourcen unendlich sind, weil sie von jemandem außerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs immer wieder aufgefüllt werden, der denkt naturgemäß nicht daran, daß er letztlich Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Demokratievertrauen der Bürger verbraucht, wenn er nur immer persönlich davon profitieren will. Frau von der Leyen sieht ihr neues „Amt“ vermutlich als Beweis dafür, daß Frauen auch bekommen, was „ihnen zusteht“. Das heißt zwingend, daß sie für ihr Versagen als Verteidigungsministerin keinerlei Scham empfindet, sondern sich irgendwie als Opfer einer womöglich männlichen Verschwörung begreift, und daß alle, die sie zum „Opfer“ gemacht haben, jetzt die Quittung für ihre Schlechtigkeit bekommen. Wenn „Verteidigungsministerin“ nicht geht mit der geballten Frauenpower, dann geht eben EU-Kommissionspräsidentin. Da sollen sie mal sehen, alle die „Frauenfeinde“.

Wenn Kompetenz erläßlich wird

Nachfolgerin von der Leyens im Amt des Bundesverteidigungsministers soll nun Annegret Kramp-Karrenbauer werden. Das ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die gedacht hatten, nach dem Uschi-Desaster hätte irgendwer begriffen, daß es ohne Kompetenz eben nicht geht – und daß Minister fähige Personen sein müssen, da niemand Berater wählt. Weit gefehlt. Es scheint auf Kompetenz nicht mehr anzukommen, ganz im Gegenteil. Fast bekommt man den Eindruck, als sei Kompetenz eher hinderlich, weswegen die Inkompetentesten in die Ämter gehievt werden. Doch wem nützt solcherlei Inkompetenz? Den Wählern sicherlich nicht. Also wird sie wohl jemandem anderen helfen. Aber wem?

Die Puppenspieler und ihre Marionetten

Sollte es wahr sein, daß Politik nicht mehr im Auftrag des Wählers stattfindet und Wahlen nur noch der Aufrechterhaltung einer Fassade dienen, weil gewählte Politiker ganz anderen Instanzen verpflichtet sind als ihren Wählern, dann wären Frauen generell besonders gut als Exekutoren geeignet. Wenn sie tatsächlich unreflektiert in dem Wahn leben, das System, in dem sie nach oben steigen, erhalte sich aus unerfindlichen Gründen selbst, wären sie als Befehlsempfänger ideal. Es ist nicht von der Hand zu weisen, daß Frauen nicht gern schuld sind an irgendetwas. Wenn man ihnen signalisiert, daß sie agieren können, weil die wahre Verantwortung woanders liegt, sind sie in aller Regel erleichtert.

Was sagt Onkel George?

Onkel George Soros sagt natürlich, daß ihm Frauen viel lieber sind als Männer, weil Männer ihren eigenen Kopf durchsetzen möchten, während Frauen „kooperativer“ sind, wenn ihnen eine Belohnung winkt. Außerdem – und das ist wissenschaftlich bewiesen – gibt es generelle Unterschiede in der Gewichtung von Ratio vs. Emotion zwischen den Geschlechtern. Frauen sind über die Emotion leichter zu steuern. Wegen nichts leben wir nicht im „postfaktischen Zeitalter“.

Von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin, Ska Keller womöglich als EU-Parlamentspräsidentin, Katharina Barley als ihr Vize, Christine Lagarde als EZB-Präsidentin – und Überzeugungstäterin Angela Merkel als komplett irrationale Moralapostelin im größten Nettoeinzahler land der EU, Weibsenveneration allüberall – und meine Prognose: Es wird nicht mehr lange dauern, bis dem letzten männlichen Frauenverherrlicher aufgeht, daß stimmt, was ich seit zwei Jahrzehnten behaupte: Wenn du ein funktionierendes System, das nach männlichen Kriterien funktioniert, dauerhaft zerstören willst, dann verleihe Frauen öffentliche Macht und setze sie auf das System an.  Weder Ursula von der Leyen noch irgendein anderes dieser fürchterlichen Politweiber existiert, um für irgendwen außer sich selbst etwas zu erreichen.

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Rackete vs. Salvini: Schlepper-Kapitänin will Salvinis Social-Media-Konten schließen lassen


Alpenwild Shop

17. Juli 2019
Rackete vs. Salvini: Schlepper-Kapitänin will Salvinis Social-Media-Konten schließen lassen
KULTUR & GESELLSCHAFT

Rom. In der Auseinandersetzung zwischen der italienischen Regierung einerseits und andererseits den „Flüchtlings“-NGOs und ihrer derzeitigen Protagonistin, der in Italien festgenommenen Kapitänin Carola Rackete, wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Jetzt will die Schlepper-Kapitänin in ihrer angekündigten Klage gegen den italienischen Innenminister die Justiz zur Schließung der Social-Media-Konten Salvinis auffordern. Salvini nutze Facebook und Twitter, um „Haßbotschaften zu verbreiten“, erklärte Racketes Anwalt.

Er werde am Freitag eine Klage gegen Salvini wegen Verleumdung und Anstiftung zu Verbrechen einreichen, sagte der Jurist Alessandro Gamberini. In der 14-seitigen Klage werden 22 Beleidigungen gegen die Kapitänin aufgelistet, die Salvini über soziale Netzwerke und in TV-Interviews verbreitet habe. Salvini habe seine Mandantin wiederholt als „Gesetzlose, Komplizin von Schleppern, potenzielle Mörderin, Verbrecherin, Kriminelle und Piratin“ bezeichnet. Die „gravierende Verleumdung“ durch den Minister sei offenkundig, argumentierte der Anwalt.

Rackete war am 29. Juni auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden, nachdem sie das Rettungsschiff Sea-Watch 3 mit 40 Migranten an Bord trotz des Verbots der italienischen Behörden in den Hafen gesteuert hatte. In einem Verfahren wird ihr nun Beihilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Europa: Nach Waffenfund in Italien: Rechtsextremisten stehen ukrainischem Asow-Regiment nahe

Nach Waffenfund in Italien: Rechtsextremisten stehen ukrainischem Asow-Regiment nahe

Am Montag beschlagnahmte die italienische Polizei zahlreiche Waffen sowie Nazi-Devotionalien bei Personen mit Verbindung zu ukrainischen Neonazis.

Die am Montag in Italien beschlagnahmten Waffen stehen laut Behördenangaben im Zusammenhang mit italienischen Rechtsextremisten mit Verbindung zum Asow-Regiment, die an Kämpfen im Donbass teilgenommen haben sollen. Indes äußerte sich Katar zum Fund der Luft-Luft-Rakete.

Katar hat sich zu dem Waffenfund im rechtsextremen Milieu in Italien geäußert. Dort hatte die Polizei bei Durchsuchungen am Montag ein umfangreiches Waffenarsenal beschlagnahmt. Darunter eine Luft-Luft-Rakete des Typs Matra S530 aus französischer Produktion, die laut italienischen Behörden aus dem Arsenal Katars stammt.

 

Ein Sprecher des Außenministeriums des Emirats bestätigte gegenüber Reuters, dass die Rakete im Besitz Katars war. Sie sei aber vor 25 Jahren veräußert worden, so Lolwah Alkhater.

Die beschlagnahmte Matra S530-Rakete wurde von Katar im Jahr 1994 im Rahmen eines Geschäftes, das 40 Matra S530-Raketen umfasste, an eine befreundete Nation verkauft, die zu diesem Zeitpunkt der Untersuchung nicht genannt werden möchte“, sagte der Sprecher.

Katar arbeite mit den zuständigen Parteien einschließlich Italien eng zusammen und sei „sehr besorgt, wie eine vor 25 Jahren verkaufte Rakete in den Händen einer dritten, nicht-staatlichen Partei landen kann“, ergänzte Alkhater.

Neben der Rakete hatte die Polizei bei der Razzia am Montag auch eine Maschinenpistole, Gewehre, Pistolen, Bajonette sowie Munition und Nazi-Propaganda beschlagnahmt. Die Waffen befanden sich in der Nähe des Mailänder Flughafens Malpensa im Haus eines Mannes, der neben zwei weiteren Personen festgenommen wurde.

Die Luft-Luft-Rakete hatten die Ermittler in einem Lagerhaus in der Nähe eines kleinen Flugplatzes südwestlich von Mailand entdeckt. Wie auf einem Polizeivideo zu sehen ist, befanden sich in der Halle auch zwei Flügelraketenwerfer und ein zerlegtes F-104 Kampfflugzeug.

Laut Italiens Innenminister Matteo Salvini stand der Waffenfund nach Geheimdienstinformationen im Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Attentatsplanung durch eine ukrainische Gruppe, die sich gegen ihn richtete. Auf Twitter erklärte der italienische Außenminister:

Die Ermittlungen in Folge einer Meldung über ein mögliches Attentat von Ausländern auf mich führten zur Entdeckung eines Arsenals von Waffen und zur Verhaftung von Neonazis. Dank der Sicherheitskräfte kann ich ohne Angst voranschreiten.

Dabei habe es sich um eine „ukrainische Gruppe (gehandelt), die mir nach dem Leben trachtete“, sagte Salvini an anderer Stelle. Laut Polizeiangaben wurden bei den Durchsuchungen aber keine Beweise für solche Anschlagspläne entdeckt.

Salvini ist ukrainischen Nationalisten verhasst, weil er sich für ein Ende der Sanktionen gegen Russland einsetzt und aus seiner Sympathie für den russischen Präsidenten keinen Hehl macht – der Innenminister posierte gar mit einem T-Shirt von Wladimir Putin auf dem Roten Platz in Moskau.

Mainstream berichtet wahrheitswidrig – Polizei sorgt für Verwirrung

Laut der ursprünglichen Mitteilung der Polizei stehen die festgenommenen Personen in Verbindung zu „rechtsextremen politischen Bewegungen, die in der ukrainischen Donbass-Region gegen die Separatisten gekämpft hatten“. Zahlreiche Mainstreammedien verkehrten die Aussage der Polizei und stellten wahrheitswidrig eine Verbindung der Festgenommenen zu „prorussischen Separatisten“ her.

Am Dienstag revidierte die italienische Polizei ihre Meldung aus unbekannten Gründen. Nun ist dort lediglich von Extremisten die Rede, die in der Vergangenheit am bewaffneten Konflikt im Donbass teilgenommen hätten – auf welcher Seite, steht dort nun nicht mehr.

Das ändert nichts daran, dass die Berichterstattung vieler Mainstreammedien falsch war, da die Verbindung zu „prorussischen Separatisten“ von der Polizei nie behauptet wurde – die Deutsche Presse-Agentur und andere Medien wie der Tagesspiegel korrigierten später ihre Artikel.

Spur führt in die Ukraine zum neonazistischen Asow-Regiment

Laut einer Meldung der italienischen Nachrichtenagentur ANSA vom Dienstag wurde die Polizeiaktion durch die Überwachung von Italienern ausgelöst, die früher im Donbass gekämpft haben.

Die Überwachung von fünf Italienern, ehemaligen Milizionäre, die dem Asow-Bataillon nahestehen sollen, führte zur Entdeckung eines Versuchs, die in Frankreich hergestellte Matra-Rakete zu verkaufen“, so die Agentur unter Verweis auf Polizeiangaben.

Das neonazistische Asow-Regiment kämpft auf Seiten der ukrainischen Armee gegen die prorussischen Aufständischen in der Ostukraine und verfügt über eine eigene Panzerkompanie. Zahlreiche Rechtsextremisten aus dem Ausland, darunter auch Deutsche, haben sich dem Regiment angeschlossen, dem vom Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte die Begehung von Kriegsverbrechen vorgeworfen wird. Aufgrund seiner neonazistischen Umtriebe hat der US-Kongress dem Regiment im Juni 2015 eine weitere finanzielle Unterstützung versagt.

Verwundete Kämpfer der Neonazi-Truppe sollen seit dem Jahr 2014 wiederholt vom Sanitätsdienst der Bundeswehr zur Behandlung in deutschen Krankenhäusern gebracht worden sein.

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Von der „Mädchenfickermonsterbande“ bis zur „Dialektik der Weltretter“: neues Online-Magazin


cabinol.de

(c) Oliver Flesch

 

(David Berger) Gestern Abend ging mit „1984“ ein neues Online-Magazin an den Start. Gemacht von dem bekannten Youtuber Oliver Flesch will es in Zukunft das Spektrum liberal-konservativer Medien bereichern.

Mit Headlines wie „Man hätte sie nach der Geburt ertränken sollen“ — Wie die britische Polizei eine Mädchenfickermonsterbande deckte“ oder „Unsere Mädchen: Im Freibad Freiwild“ wartet das neue Online-Magazin 1984 auf, das gestern Abend an den Start ging. Chefredakteur ist der über die liberal-konservative Szene weithin bekannte Journalist Oliver Flesch.

In der Selbstbeschreibung des Magazins heißt es: „„1984“ ist ein liberal-konservatives Magazin für Texte und Bewegtbilder. Es wurde gegründet, um der Zensur auf den großen Portalen zu entgehen. Neben Politischem bieten wir Euch Kulturelles, Zwischenmenschliches, Sportliches und Humoristisches.“

AUCH NIVEAUVOLLES UND IRONIE

Die zitierten Schagzeilen klingen erst einmal nach Bildzeitung – und in der Tat wartet das Magazin auch mit unterhaltsamen Rubriken und großformatigen Fotos, v.a. von jungen Frauen auf.

Aber Titel wie „Rackete – Die Dialektik der Weltretter“ (Leadingtext: „Der Schattenmacher“ gehört zum Klügsten, was das gegenbewegte YouTube zu bieten hat. Wohl zu klug für viele Menschen. Bedenkt man, dass er bereits seit November 2016 mitmischt, hätte der Berliner weitaus mehr als 28 000 Abos verdient“) zeigen dann doch, dass man keine Berührungsängste zu Niveauvollerem hat.

In diese Rubrik, die ein gewisses Niveau beim Leser voraussetzt, gehört auch eine gekonnt ironische Satire auf eine 18-jährige Youtuberin, die optisch und stimmlich deutlich jünger wirkt, aber an Schminke nach Art sehr junger Osteuropäerinnen, die in Deutschland tätig sind, nicht spart. Um dann vor der Cam altklug ihren vermutlich wesentlich älteren und sicher nicht selten lüsternen Zuschauern Ratschläge im Stil einer 50-jährigen Psychiaterin zu erteilen oder ihnen das Weltgeschehen zu erklären. Und damit als „Greta“ der Rechten oder „neuer Jesus“ erscheint.

„MIT LINKEN FLIRTEN“

A propos Osteuropäerinnen: Auch der vorab bei 1984 veröffentlichte Auszug aus dem nächsten Buch von Flesch – „Mit Linken flirten — Eine Reise ins gespaltene Herz der Gesellschaft“ – für das er sich mit etwa 100 linken Mädels auf dem Anbandelportal „Tinder“ unterhalten hat, zeigt, dass Flesch tiefgründig kann, aber eben dabei nie langweilt. Unterhaltsam wird es also in jedem Fall werden!

Und ein hippes Video zum Start gibt es natürlich auch.

Es bleibt spannend, wie sich das Portal entwickeln wird. Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall:

1984

Quelle: philosophia-perennis.com vom 17.07.2019 

Acht Monate Haft auf Bewährung für Islamkritiker Michael Stürzenberger


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Umfrage: Jeder Dritte lehnt Merkels Flüchtlingspolitik ab, aber nur 26 Prozent der Bürger unterstützen diese

Foto: Flüchtlinge auf der Balkanroute (über dts Nachrichtenagentur)
 

Berlin – So kann man Umfragen auch drehen: Ein Drittel der Deutschen lehnt die #Flüchtlingspolitik ab, die Bundeskanzlerin Angela #Merkel (CDU) seit dem Jahr 2015 vertritt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Demnach gaben 33 Prozent der Befragten an, dass sie Merkels Flüchtlingspolitik ablehnten und sie es auch zurzeit auch noch tun (2018: 39 Prozent).

18 Prozent der Befragten gaben an, ursprünglich die Flüchtlingspolitik von Merkel unterstützt zu haben, dies aber jetzt nicht mehr tun (2018: 22 Prozent). Fünf Prozent haben ihre Unterstützung von negativ in positiv – „Ich habe die Flüchtlingspolitik ursprünglich abgelehnt, jetzt unterstütze ich sie“ – geändert (2018: 3 Prozent). Bei mehr als einem Viertel (26 Prozent) ist die Unterstützung der Flüchtlingspolitik Merkels laut INSA konstant geblieben (2018: 22 Prozent).

 

Auf die Frage: „Warum hat sich Ihre Meinung zur Flüchtlingspolitik von Angela Merkel geändert?“ sagten 61 Prozent der Befragten, die ihre Meinung entweder ins Negative oder Positive geändert haben, dass sich ihre eigene Meinung zu dem Thema verändert habe. Zudem gaben 23 Prozent der Befragten an, dass sich die Flüchtlingspolitik Merkels inzwischen verändert habe. Wie im Jahr 2018 auch, interessieren sich nur 4 Prozent gar nicht für Merkels Flüchtlingspolitik.

15 Prozent sagten „weiß nicht“ oder machten dazu „keine Angabe“ (2018: 10 Prozent). Für die Erhebung befragte INSA für die „Bild-Zeitung“ insgesamt 2.043 Personen. Unklar ist, wie viele Merkels Flüchtlingspolitik positiv bewerten. Das Ergebnis scheint wohl nicht so gewaltig gewesen zu sein. Bei der „Bild“ gibt es aber so etwas wie ein Hinweis:

 

Bei mehr als einem Viertel – es sind genau 26 Prozent – war immer eine Unterstützung des Merkel-Kurses vorhanden und ist geblieben. (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 18.07.2019 

Anmerkung der Redaktion staseve: Viele trauen sich heutzutage auch nicht mehr ihre Meinung offen zu sagen, weil sie Repressalien oder Verleumdung in sozialen Netzwerken befürchten.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Verfassungsgerichtshof: Mündliche Verhandlung in Leipzig zur Kürzung der sächsischen AfD-Landesliste

Der Sächsische Verfassungsgerichtshof in Leipzig entscheidet kommende Woche über die Beschwerde der AfD gegen die Kürzung ihrer Landesliste.
Der Sächsische Verfassungsgerichtshof in Leipzig entscheidet kommende Woche über die Beschwerde der AfD gegen die Kürzung ihrer Landesliste. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa
 

Leipzig – Der sächsische Verfassungsgerichtshof hat für nächsten Donnerstag (25. Juli) eine mündliche Verhandlung zur Beschwerde der AfD über die Kürzung ihrer Landesliste für die Landtagswahl im Herbst angesetzt. Der Gerichtshof beabsichtige, noch am selben Tag eine Entscheidung zu treffen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Leipzig. Zumindest über zwei Anträge, die 43 von der Liste gestrichenen Kandidaten per einstweiliger Anordnung zur Wahl zuzulassen, solle zügig entschieden werden.

AfD-Vertreter hatten vor einer Woche Verfassungsbeschwerde gegen die Entscheidung des Landeswahlausschusses eingelegt, die Kandidatenliste wegen Formfehlern von 61 auf 18 Kandidaten zu kürzen. Der Landesverband war in dieser Woche nachgezogen. Insgesamt wurden nach Angaben der Sprecherin vier Beschwerden eingelegt, über die nun gemeinsam verhandelt wird.

Wahlausschuss sieht Verfahrensfehler

Der Landeswahlausschuss hatte seine bei einer Gegenstimme getroffene Entscheidung am 5. Juli verkündet. Zur Begründung hieß es unter anderem, die AfD habe entgegen der Bestimmungen des Wahlgesetzes die Listenkandidaten auf zwei verschiedenen Veranstaltungen festgelegt und in der Folge zwei Landeslisten eingereicht. Die AfD sei auf die Mängel hingewiesen worden und habe mehrfach ergänzende Unterlagen eingereicht, erklärte das Gremium. Trotzdem habe bis zum Stichtag am 27. Juni kein gültiger Wahlvorschlag im Sinne des Wahlgesetzes vorgelegen.

Dem Landeswahlausschuss gehören neben Landeswahlleiterin Carolin Schreck sechs weitere Mitglieder an, deren Parteizugehörigkeit sich nach dem Abschneiden bei der letzten Landtagswahl 2014 richtet. Demnach setzt sich das Gremium aktuell aus drei Mitgliedern der CDU sowie jeweils einem Vertreter von Linken, SPD und AfD zusammen.

 

Verhandlung mit Vertretern aus zwei Ministerien

Zu der Verhandlung am Verfassungsgerichtshof wurden nach Angaben der Sprecherin neben Schreck auch Vertreter des sächsischen Innen- und Justizministeriums sowie des Landtags eingeladen. Wer von der AfD teilnehmen werde, könne sie nicht sagen, erklärte die Sprecherin.

Von LVZ

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Politiker-Bezüge: So viel verdient von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin

Ursula von der Leyen (CDU) nach ihrer Wahl im EU-Parlament.
Ursula von der Leyen (CDU) nach ihrer Wahl im EU-Parlament. Quelle: imago
 

Berlin/Brüssel – Ursula von der Leyen (CDU) ist neue EU-Kommissionspräsidentin. Für die Politikerin ist das nicht nur ein beruflicher Aufstieg, sondern auch ein finanzieller. Aber was genau verdient man an der Spitze der EU-Verwaltung?

Anders als beispielsweise Bundestagsabgeordnete, die im Parlament gemeinsam über die Höhe ihrer Bezüge („Diäten“) entscheiden, hat die Europäische Kommission auf diesem Gebiet keine Entscheidungskompetenz. Der Europäische Rat, also die Regierungen der Mitgliedstaaten, legt die Höhe der Gehälter der EU-Kommission  fest. Das ist seit 1967 so.

  

Von der Leyen wird künftig 27.903 Euro brutto im Monat verdienen. Das Grundgehalt entspricht 138 Prozent des Gehalts eines EU-Beamten in der höchsten Besoldungsgruppe. Für einfache Kommissare gilt ein Satz von 112,5 Prozent, das entspricht 22.747 Euro brutto im Monat.

Die Gehälter der EU-Kommission werden aus dem EU-Haushalt bezahlt. Die Kommissare müssen ihr Einkommen nach den Gesetzen ihrer jeweiligen Heimatländer versteuern. Diese Steuern fließen dann aber in den EU-Haushalt zurück. Pensionsbeiträge und Beiträge zur Sozialversicherung wie Unfall- und Krankenversicherung werden einbehalten.

Für Ursula von der Leyen ist der neue Job eine erhebliche finanzielle Verbesserung. Als Verteidigungsministerin verdiente sie bisher – wie alle Bundesminister – 16.254 Euro brutto im Monat. Dazu kam eine jährliche steuerfreie Pauschale von etwa 3681 Euro. Diese Vergütung steht auch der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) zu.

Theoretisch stünde von der Leyen ein Übergangsgeld von knapp 219.500 Euro im Jahr zu – das sie aber nicht erhalten wird, da sie einen neuen Job hat. Geht sie eines Tages in den Ruhestand, wird sie allerdings alleine aus ihrer Tätigkeit als Bundesministerin eine Pension von knapp über 4500 Euro im Monat erhalten.

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

Slowenien baut Grenzzaun aus: 40 Kilometer zusätzliche „technische Barrieren“ bestellt


Alpenwild Shop

17. Juli 2019

Slowenien baut Grenzzaun aus: 40 Kilometer zusätzliche „technische Barrieren“ bestellt

INTERNATIONAL

Maribor/Marburg a.d. Drau. An der „Flüchtlings“-Front auf dem Balkan wird wieder aufgerüstet: jetzt baut Slowenien seinen im Jahr 2015 errichteten Zaun an der Grenze zum Nachbarland Kroatien offenbar weiter aus. Dieser Tage wurden laut slowenischen Medien weitere 40 Kilometer bestellt und von der Regierung in Auftrag gegeben. Der Zuschlag über knapp fünf Millionen Euro ging an ein serbisches Unternehmen.

Auf der 380 Kilometer langen „Schengen“-Festlandgrenze zwischen den beiden EU-Ländern wurde bisher ein Zaun in der Gesamtlänge von fast 179 Kilometer errichtet. Der bestehende Grenzzaun besteht aus fast 119 Kilometer Klingendrahtzaun „Concertina“ und 63 Kilometer Paneelzaun. Wo die „technischen Barrieren“, wie sie offiziell heißen, nun verlängert werden sollen, will das slowenische Innenministerium nicht mitteilen. Es handle sich um vertrauliche Informationen, heißt es.

Der neue Grenzzaun werde dort aufgestellt, wo es nötig sei, um illegale Grenzübertritte zu verhindern, wurde jedoch verlautbart. In manchen Gebieten werde mit dem neuen Zaun auch nur der alte beschädigte Zaun ersetzt. „Wo, wann und im welchen Ausmaß wird aufgrund von konkreten Vorschlägen der slowenischen Polizei entschieden“, hieß es weiter. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

„Falsche“ Bergleute waren Angehörige der ausgeworfenen Kohlekumpel

 

Eklat im NRW-Landtag (Bild: Screenshot)
 

NRW/Düsseldorf – Nachdem der Düsseldorfer Landtag protestierende Bergleute aus dem Parlament schmeißen ließ, wurde durch die die Ruhrkohle AG behauptet, unter den Männern seien mehrere „falsche“ Bergleute gewesen. Nun wurde der Sachverhalt aufgeklärt: Es handelte sich um einige wenige Angehörige der Kohlekumpel.

Diese Vorwürfe haben sich nun aufgeklärt. Die von der Ruhrkohle AG entlassenen Bergmänner stellten in einem Brief an Landtagspräsident André Kuper (CDU) klar, dass bei den Protesten auch „einige wenige“ Familienangehörige in Bergbaukleidung dabei waren, so der WDR. Sie hätten aus Solidarität die Bergarbeiterkluft angezogen. In einem Schreiben entschuldigten sich die Kumpels zudem für ihren lautstarken Protest.

 

Im Düsseldorfer Landtag kam es am vergangenen Mittwochabend während der Debatte eines Antrags der AfD zu einem lautstarken Protest von rund 100 Bergleuten. Vorangegangen war ein AfD-Solidarantrag für 200 gekündigte Bergleute, die bislang noch nicht vermittelt wurden und von denen rund hundert auf der Besuchertribüne in Arbeitskleidung erschienen. Als CDU, FDP, SPD und Grüne den Antrag geschlossen ablehnten, buhten und protestierten die Kumpel (jouwatch berichtete). Daraufhin wurden die Bergleute der Besuchertribüne verwiesen und erhielten Hausverbot. Die AfD verließ unter Protest den Plenarsaal.

Der frühere Arbeitgeber der Bergmänner, die Ruhrkohle AG, behauptete, dass unter den Männern mehrere „falsche“ Bergleute gewesen seien. CDU-Fraktionschef Bodo Löttgen hatte zudem behauptet, unter den Bergleuten hätten sich Angehörige der linksextremen MLPD befunden. Auf Twitter warf er der AfD vor, mit der vom Verfassungsschutz beobachteten Kleinstpartei „Hand in Hand“ zu arbeiten.

Bodo Löttgen

@bodoloettgen

Bergleute? Nicht alle. Der von der provozierte Tumult im wird endgültig zu einer traurigen Farce. Die vom beobachtet Hand in Hand mit derAfD bei ihrer „Lieblingsbeschäftigung“: verächtlich machen.

56 people are talking about this

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Abgereist: Lauterbach im Klima-Wahn

Karl Lauterbach (SPD) (Foto: Imago)
Karl Lauterbach (SPD) (Foto: Imago)
 

Links twittern, großbürgerlich leben: Kaum ein Tag vergeht, an dem SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach keine alarmistischen Kurznachrichten zur großen Klima-Katastrophe absetzt. Dabei ist der Vielflieger und notorische Fliegenträger alles andere als eine glaubwürdige Referenz.

Lauterbach wirkt fleißig am neuen Mindsetting mit, durch das die Deutschen mental schon einmal auf die künftige Massenaufnahme weiterer Millionen Menschen als „Klima-Flüchtlinge“ eingestimmt werden sollen. „Bis 2050 wird die Bevölkerung um zwei Milliarden wachsen. Der Klimawandel mit Dürren und Fluten kann Hunger für hunderte Millionen Menschen, besonders Kinder, bringen“, warnte er gestern auf Twitter und teilte darunter einen aktuellen „Spiegel“-Artikel, der den Anstieg der hungernden Weltbevölkerung auf 821 Millionen Menschen vermeldete. Vorgestern hatte Lauterbach bereits hyperventiliert: „Die schlechten Nachrichten zum Klimawandel reissen nicht ab!“, und die „riesigen Torfbrände in der Arktis“ beschworen, um eine Art Burgfrieden zum Klimaschutz einzufordern: „Klimaziele müssen raus aus dem Parteienstreit!“

 

Auch ansonsten lässt der Gesundheitsexperte keine Gelegenheit aus, sich bei der „Generation Klimaschwänzer“ anzubiedern und in Tweets Erderwärmung, Feinstaub und Klimapolitik zu thematisieren. Letzte Woche erst lobte er einen extrem einseitig-optimistischen Artikel des „Ingenieur und Innovators“ Gernot Kloss in „Cicero“ über „Mythen der Energiewende“ und pries deutsche Umwelttechnologie  mit angeblichem Weltrettungspotenzial. Und als kürzlich der Publizist Hugo Müller-Vogg die jünge Generation für ihre Doppelmoral kritisierte, einerseits Radikalpositionen bei Mobilität und Energieversorgung zur Einsparung von CO2 einzunehmen, andererseits aber durch ihre intensive Nutzung von Telekommunikation und Internet für 10 Prozent des deutschen Stromverbrauchs verantwortlich zu sein, da griff ihn Lauterbach vehement an und schrieb: „De facto wird das Netz von allen verwendet, auch beruflich, und es spart häufig Energie, die sonst durch Fahrten, Treffen, Flüge oder aufwendige Hobbies verbraucht würde.“

Apropos „Energieverbrauch durch Flüge“: Ausgerechnet Lauterbach hat es nötig, den Teufel in Sachen Klima an die Wand zu malen. Vergangenes Jahr beschwerte er sich in einem vielbeachteten Tweet über einen Inlandsflug von Köln nach Berlin über den angeblich miserablen Service („nur ein Getränk im Smarttarif!„) und forderte mehr Wettbewerb im Inlandsflugverkehr („wo bleibt die Konkurrenz?„). Nach Auskunft etlicher Kollegen im Bundestag ist Lauterbach ausgemachter Vielflieger. Warum er nicht den Zug nehme , wurde er damals schon gefragt; übrigens war dies alles noch vor dem Hype um die Klimagretel, und lange bevor Grüne wie Lisa Badrum wie auch führende Sozialdemokraten für eine Einschränkung (oder am besten ein komplettes Verbot) von Inlandsflügen eintraten. Lauterbach entpuppt sich damit einmal wieder als Musterbeispiels eines typischen Sonntagsredners.

Immerhin brachte der damalige Fall Licht ins Dunkel, wie ums Klima besorgte SPD-Bundestagsabgeordnete innerhalb Deutschlands reisen – nämlich am bequemsten mit dem Flugzeug; CO2-Ausstoß wird da zur Nebensache. Und wenn der Service nicht stimmt, wird nach Gutsherrenart auf Twitter nachgetreten und gepöbelt – besonders authentisch von einem Spitzenvertreter der SPD, die sich gerne als Sachwalter der „kleinen Leute“ und Geringverdiener gibt.

Ersthafte Zweifel am Geisteszustand des Lauterbachs waren vergangenen Dezember aufgekommen, als er im nach dem Ausbruch des indonesischen Vulkans Anak Krakatau mit 222 Toten in einem wirren Tweet allen Ernstes dem „Klimawandel“ die Schuld gab. (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Urteil: Bundeswehr darf Beschäftigten wegen Rechtsextremismus entlassen

Das Hauptgebäude am Standort des Kommandos Heer in Strausberg (Brandenburg) (Ralf Hirschberger/dpa)
Heeres-Kommando in Strausberg (Archivbild). (Ralf Hirschberger/dpa)

Die Bundeswehr darf einen Hausmeister wegen dessen Verbindungen zur rechtsextremen Szene entlassen.

Nach einem Urteil des Berliner Arbeitsgerichts ist die Entscheidung „grundsätzlich gerechtfertigt“. Die Bundeswehr hatte dem 62-Jährigen fehlende Verfassungstreue und Mitgliedschaft in einer rechtsextremen Gruppe vorgeworfen. Er war 30 Jahre lang bei der Bundeswehr beschäftigt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen

 

Foto: Von Cascadia_J/Shutterstock
 

Berlin – Die Beamten der Bundespolizei haben bei ihren gut 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen an 14 deutschen Flughäfen im Jahr 2018 genau 404.381 „verbotene Gegenstände“ gefunden. Das geht aus dem „Jahresbericht der Bundespolizei 2019“ hervor, der am Mittwoch in Berlin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und von Bundespolizeipräsident Dieter Romann gemeinsam vorgestellt wird und über den die „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet.

„Bei den 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen, die 2018 durch die Bundespolizei durchgeführt worden sind, wurde erneut eine beträchtliche Anzahl an Gegenständen festgestellt, die nach dem Luftsicherheitsgesetz verboten sind. Hierunter fallen auch Waffenteile und Spielzeugwaffen, die einer echten Waffe täuschend ähnlichsehen können“, heißt es in dem aktuellen Jahresbericht der Bundespolizei. Unter den „festgestellten verbotenen Gegenständen“ seien auch 1.568 Schusswaffen (darunter unter anderem scharfe Pistolen, Revolver und Schreckschusswaffen), 2.201 Schusswaffen-Imitate (unter anderem Spielzeugwaffen), 2.464 Munitionsteile (unter anderem Zündhütchen, Schwarzpulver) sowie „pyrotechnische Erzeugnisse“ (unter anderem Feuerwerkskörper) gefunden worden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf eigene Informationen. Die große Mehrheit, nämlich genau 328.462 der gefundenen verbotenen Objekte (unter anderem Messer, Teppichmesser, Rasierklingen), seien im Handgepäck verstaut worden, 72.906 im Reisegepäck (unter anderem Taser, Betäubungsstäbe) und 3013 „an Personen“, etwa unter der Kleidung.

 

In fast allen Fällen sei es zur Beschlagnahmung der Objekte, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz oder gegen das Waffengesetz gekommen, berichtet die „Bild-Zeitung“. (dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Flüchtlinge: Salvini gegen deutsch-französisches Modell der Flüchtlingsverteilung


aluboxen.com

Auf dem Mittelmeer ist das Rettungsboot "Sea-Watch 3" zu sehen.  (Picture Alliance / dpa / ROPI / SeaWatch)
Das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ im Mittelmeer (Picture Alliance / dpa / ROPI / SeaWatch)

Italiens Innenminister Salvini lehnt Vorschläge von Deutschland und Frankreich für eine Verteilung von im Mittelmeer geretteten Flüchtlingen ab.

Nach einem Abendessen mehrerer EU-Innenminister schrieb er auf Twitter, Deutschland und Frankreich wollten weiterhin, dass Italien eines der wenigen Ankunftsländer für Flüchtlinge sei. Italien wolle hingegen die Regeln ändern. Dem luxemburgischen Ressortchef Asselborn zufolge unterstützen bisher nicht einmal zehn Länder das Vorhaben. Berlin und Paris streben eine Koalition der Willigen an, die gerettete Flüchtlinge aufnehmen. Damit soll verhindert werden, dass Italien und Malta Rettungsschiffen die Einfahrt in ihre Häfen verwehren. – Heute beraten die EU-Innenminister in Helsinki über das Thema.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare

Weidel/Gauland: AKK als Verteidigungsministerin ist eine Entscheidung gegen die Bundeswehr

 

Der Eintritt von Kramp-Karrenbauer ins Merkel-Kabinett dokumentiert den parteitaktischen Postenschacher in der CDU.

AfD-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion,  sieht in der Berufung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin einen weiteren Beweis für den „Postenschacher“ im Merkel-Kabinett: „Wer dachte, die Bundeswehr könne nun mit dem Ausscheiden von Frau von der Leyen aus dem Amt der Verteidigungsministerin aufatmen, wird eines Besseren belehrt. Die arg gebeutelte Bundeswehr kommt damit vom Regen in die Traufe. Frau Kramp-Karrenbauer bringt weder fachliche Eignung für das Amt mit, noch hat sie irgendeine nennenswerte Erfahrung in der Exekutive auf Bundesebene.“

„Dass fachliche Kompetenz das Letzte ist, was in einem Merkel-Kabinett für die Besetzung von Ministerämtern zählt, zeigte sich schon bei Amtsvorgängerin von der Leyen oder auch bei der Personalie Anja Karliczek als Bildungsministerin. Hier wird darüber hinaus erneut ein rein parteitaktischer Postenschacher zum Schaden der Bundeswehr betrieben. Es ist eine Entscheidung gegen die Bundeswehr.“

AfD-Bundesvorstandsmitglied Dr. Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, ergänzt: „Immer wieder hat Annegret Kramp-Karrenbauer versichert, nicht in das Regierungskabinett von Angela Merkel eintreten zu wollen und nun geschieht das Gegenteil. Ist das die Form von Verlässlichkeit, mit der diese Frau Kanzlerin werden will?“

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin: Kritik an Personalentscheidung

 

Kramp-Karrenbauer steht an einem Rednerpult. (Imago/Xander Heinl)
Die Bundesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer (Archivbild). (Imago/Xander Heinl)

Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer soll neue Verteidigungsministerin werden. Das bestätigte Regierungssprecher Seibert am Abend. Kramp-Karrenbauer wird Nachfolgerin der scheidenden Ressortchefin von der Leyen, die als neue Präsidentin der Europäischen Komission nach Brüssel wechselt. Mehrere Oppositionspolitiker kritisieren die Entscheidung.

Zuvor waren mehrere andere Kandidaten gehandelt worden, darunter etwa Gesundheitsminister Spahn, nicht aber Kramp-Karrenbauer. Weitere Veränderungen im Bundeskabinett seien nicht geplant, heißt es weiter.

In ihrem neuen Amt wird Kramp-Karrenbauer Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt über die deutschen Streitkräfte. Politische Hauptaufgabe wird die laufende Modernisierung der Bundeswehr sein. Diese leidet nach Jahren der Einsparungen unter erheblichen Problemen bei Waffen, Gerät und Ausrüstung. Außerdem hat die Truppe zunehmend Schwierigkeiten, auf dem Arbeitsmarkt mit Fachkräftemangel Nachwuchs zu bekommen.

Kramp-Karrenbauer wollte eigentlich nichts ins Kabinett

Im Bundesvorstand der CDU waren in den vergangenen Wochen Stimmen laut geworden, die Vorsitzende habe ohne Regierungsamt keine ausreichende Bühne, um sich neben der Kanzlerin politisch profilieren zu können. Kramp-Karrenbauer hatte stets betont, nicht in das Kabinett von Bundeskanzlerin Merkel einrücken zu wollen, um unabhängig als Parteivorsitzende agieren zu können. Deswegen spricht der Linken-Vorsitzende Riexinger von einer „fragwürdigen“ Wahl. Zudem habe Kramp-Karrenbauer sich jüngst Bodentruppen nach Syrien vorstellen können. Das sei gefährlich.

FDP kritisiert Entscheidung

Von der FDP kam Kritik. Die verteidigungspolitische Sprecherin Strack-Zimmermann bezeichnete den Schritt angesichts Kramp-Karrenbauers früherer Weigerung als unglaubwürdig. Sie sprach von „Personalspielchen“, für die die Bundeswehr missbraucht werde. Vize-Fraktionschef Graf Lambsdorff sagte, Respekt vor der Bundeswehr sehe anders aus. Kramp-Karrenbauer habe keinerlei außen-, sicherheits- oder verteidigungspolitische Erfahrungen.

Grünen-Politiker Lindner spricht von „Risiko“

Es sei ein Risiko, eine fachfremde Ministerin ins Kabinett zu holen, sagte der Obmann der Grünen im Verteidigungsausschuss, Lindner, im Deutschlandfunk (Audio-Link). Das hätte aber für Jens Spahn – der als Favorit gehandelt wurde – genauso gegolten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 

Acht Monate Haft auf Bewährung für Islamkritiker Michael Stürzenberger


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Kassel: Stadt geht gegen Erlaubnis rechtsextremer Demo vor

Der Schriftzug "Hessischer Verwaltungsgerichtshof " (VGH) in Kassel (Hessen) (Uwe Zucchi /dpa)
Hier ist das Kasseler Verwaltungsgericht ansässig: Hessischer Verwaltungsgerichtshof (Archivbild). (Uwe Zucchi /dpa)

Das Verwaltungsgericht Kassel hat eine rechtsextreme Demonstration in der Stadt genehmigt.

Das Gericht hob ein Verbot der Kundgebung durch die Stadtverwaltung auf und gab damit einem Eilantrag der Veranstalter statt. Es sei nicht ersichtlich, dass von den Demonstrationsteilnehmern ein aggressives Verhalten ausgehen werde, heißt es in der Begründung. Die von der Partei „Die Rechte“ angemeldete Kundgebung soll am Samstag stattfinden. Die Stadt Kassel wollte sie wegen einer Gefährdung der öffentlichen Sicherheit verbieten. Sie kündigte nun Beschwerde vor dem hessischen Verwaltungsgerichtshof an.

Im Landkreis Kassel war am 2. Juni Regierungspräsident Lübcke mutmaßlich von einem Rechtsextremen ermordet worden.

AZ: 6 L 1806/19.KS

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Kassel: Gericht hebt Verbot von rechtsextremer Demo auf

Der Schriftzug "Hessischer Verwaltungsgerichtshof " (VGH) in Kassel (Hessen) (Uwe Zucchi /dpa)
Hier ist auch das Kasseler Verwaltungsgericht ansässig: Hessischer Verwaltungsgerichtshof. (Uwe Zucchi /dpa)

Eine geplante Demonstration von Rechtsextremen in Kassel kann vermutlich doch stattfinden.

Das Verwaltungsgericht in der hessischen Großstadt hob ein Verbot auf. Es sei nicht ersichtlich, dass von den Versammlungsteilnehmern ein aggressives Verhalten ausgehen werde, heißt es in der Begründung. Das Gericht gab damit einem Eilantrag der Veranstalter statt. Die von der Partei „Die Rechte“ angemeldete Kundgebung soll am Samstag stattfinden. Die Stadt Kassel wollte sie wegen einer Gefährdung der öffentlichen Sicherheit verbieten. Sie kann vor dem hessischen Verwaltungsgerichtshof Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

Im Landkreis Kassel war am 2. Juni Regierungspräsident Lübcke mutmaßlich von einem Rechtsextremen ermordet worden.

AZ: 6 L 1806/19.KS

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Nicht vergessen: Angela Merkel hat heute Geburtstag

 


Alpenwild Shop

Foto: Collage
 

Wird mal wieder Zeit, jemanden herzlich zu gratulieren, so wie es Herr #Gabriel gemacht hat:

Der frühere #SPD-Vorsitzende und langjährige Merkel-Kritiker  hat Angela Merkel zu ihrem 65. Geburtstag als eine „herausragende“ Kanzlerin für Deutschland gewürdigt, die sich von einem christlichen Kompass leiten lasse. Deutschland könne sich glücklich schätzen, „eine herausragende Persönlichkeit im Kanzleramt zu haben“, schreibt Gabriel in einem Beitrag für den „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe). Selbst im Sitzen strahle die deutsche Regierungschefin noch mehr politische Kraft aus als viele, die stehend und in scheinbarer Größe vor ihr posierten.

 

Damit bezog sich Gabriel auf die Reaktion der Kanzlerin auf ihre jüngsten Zitteranfälle. Seit Kurzem bleibt die Kanzlerin beim Empfängen im Kanzleramt beim Abspielen der Nationalhymne sitzen.

Was wohl erst passiert, wenn sie erst flach liegt!

Der SPD-Politiker schrieb deswegen wohl weiter, dass sich Merkels Zeit als Kanzlerin dem Ende nähere.

„Es braucht jetzt auch einen neuen Inhalt und eine neue Form für die Kanzlerschaft. Eine andere Zeitrechnung hat begonnen“, so Gabriel. Es brauche wieder einen mehr fordernden und modernen Regierungschef.

Merkel müsse wie alle großen Persönlichkeiten in der Politik aufpassen, „dass sie ihren Abgang nicht verpasst“, fügte der Ex-SPD-Chef hinzu.

Also warten wir mit den Grußkarten doch lieber noch ein Jahr…(Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 

Acht Monate Haft auf Bewährung für Islamkritiker Michael Stürzenberger


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Salvini ordnet Zählung von Sinti und Roma an

 

Matteo Salvini (Bild:Twitter)
Matteo Salvini (Bild:Twitter)
 

#Italien – Italiens Innenminister Matteo Salvini will die Zahl der in Italien lebenden Sinti und Romas ermitteln. #Salvini strebt eine Ausweisung von illegal in Lagern lebenden Migranten an.

Um einen Ausweisungsplan zu erarbeiten, hat Matteo Salvini eine Erfassung von Lagern, in denen #Sinti und #Roma illegal leben, angeordnet. Wie italienische Medien berichten, hat das Innenministerium in Rom die italienischen Präfekten aufgefordert, innerhalb von zwei Wochen Berichte über die Roma, Sinti und andere fahrende Leute in ihren Zuständigkeitsbereichen vorzulegen.

 

In dem Rundschreiben betont das Ministerium die Notwendigkeit, den Fokus auf die „in den Siedlungen häufig festgestellten Fälle von Kriminalität“ zu lenken, „die häufig eine konkrete Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit darstellen“. Das Ziel, betont das Innenministerium, sei es, ein klares Bild von den missbräuchlichen Lagern zu bekommen, „um einen Plan für Räumungen der illegal besetzten Gebiete zu erstellen“ und so die öffentliche Ordnung und Legalität wieder herzustellen.

Die Zahl der Roma und Sinti in Italien wird vom Europarat auf 120.000 bis 180.000 geschätzt.

Matteo Salvini ließ bereits ein Camp räumen. Das nachfolgende Video vermittelt eine Eindruck davon, welche Szenen sich auch in Deutschland abspielen könnten, wenn auch hier Recht durchgesetzt und Illegale abgeschoben werden würden. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.07.2019 

Acht Monate Haft auf Bewährung für Islamkritiker Michael Stürzenberger


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

ADPM: Kundgebung in Leipzig-Connewitz

Die Demonstration im Juni wurde auf den Leipziger Simsonplatz verlegt. (Archiv)

Für den 17. Juli hat der Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland erneut eine Kundgebung in Leipzig-Connewitz angesetzt. Dort soll unter dem Motto „linker Anarchie und Aggression konsequent entgegnen“ patriotisch Flagge gezeigt werden.

Die Veranstaltung findet an der Kreuzung Brandstraße/ Selneckerstraße, also in der Nähe des linXXnet, einer linksextremen Büro- und Agitationseinrichtung, statt. Im Kooperationsgespräch mit Ordnungsamt und Polizei wurde sich darauf verständigt, dass diesmal, aufgrund der hochextremistischen Gefahrenlage, noch kein Demonstrationszug stattfindet, sondern eine stationäre Kundgebung abgehalten wird.

Gerade die jüngsten aggressiven und gewalttätigen linken Aktionen in Leipzig, insbesondere in Leipzig-Connewitz, fordern geradezu Zivilcourage und Protest von demokratischen Bürgern und Kräften. Auch der linke Mob hat einzusehen, dass Leipzig-Connewitz nicht ihm gehört, sondern dort das Grundgesetz für alle und alles gilt.

Dazu Parteivorsitzender und ehemaliger Vorsitzender der Linksextremismus-Enquete in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg: „Als Anmelder der Kundgebung kann ich nur immer wieder auf die Gefahr intoleranter, gewaltbereiter linksextremistischer Aktivitäten hinweisen. Dabei sollen politische Andersdenkende diffamiert, eingeschüchtert und sogar angegriffen sowie der Rechtsstaat ausgehebelt werden. Der jüngst wieder kursierende Flyer mit Aufschrift ‚Bullenschweine‘ ist dafür bestes Zeugnis. Die Geschichte lehrt uns genau, was geschieht, wenn man linken Auswüchsen nicht konsequent entgegentritt, dann gibt es folglich wieder zig Millionen Tote.“

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 16.07.2019 

Gut 10.000 Menschen bei Pegida in Dresden trotz Urlaubszeit – Mainstream schweigt


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Wenn Diplomatie nicht ausreicht: Salvini will Marine und Flugzeuge gegen NGO-Schlepper einsetzen

 


Alpenwild Shop

15. Juli 2019

Wenn Diplomatie nicht ausreicht: Salvini will Marine und Flugzeuge gegen NGO-Schlepper einsetzen

INTERNATIONAL


cabinol.de

Rom. Nächste Eskalationsstufe im Kampf gegen illegale Schlepper im Mittelmeer: Schiffe der italienischen Marine und der Polizei sollen ab sofort zum Schutz der italienischen Häfen eingesetzt werden. Dies beschloß das Komitee für die öffentliche Ordnung und Sicherheit, das in Rom unter der Leitung von Innenminister Salvini tagte.

Ziel sei ein aktiverer Kampf gegen die Schlepperei, verlautete aus dem Innenministerium in Rom. Um die Zahl der Migrantenabfahrten zu senken, sollen verstärkt auch Flugzeuge eingesetzt werden. Außerdem sollen die Kontakte zu Tunesien zur Bekämpfung der Schlepperei intensiviert werden. Darüber hinaus will Italien der libyschen Küstenwache vor Ende des Sommers weitere zehn Schiffe zur Bekämpfung des Menschenhandels liefern, berichteten italienische Medien.

Der Beschluß, verstärkt Marineschiffe gegen die illegale Einwanderung einzusetzen, wurde nach Auseinandersetzungen zwischen Salvini und Verteidigungsministerin Elisabetta Trenta gefaßt. Salvini warf dem Verteidigungsministerium vor, seinen Einsatz gegen die illegale Einwanderung mit zu wenig Überzeugung zu unterstützen. Trenta erwiderte, ohne die EU-Mission „Sophia“ im Mittelmeer sei mit einem verstärkten Einsatz von NGO-Schiffen zu rechnen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 15.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Salvini wirkt: „Flüchtlings“-Transfers über das Mittelmeer gehen um 37 Prozent zurück

 

16. Juli 2019

Salvini wirkt: „Flüchtlings“-Transfers über das Mittelmeer gehen um 37 Prozent zurück

INTERNATIONAL

Warschau. Die Flüchtlingszahlen über das Mittelmeer sind auch 2019 weiter gesunken. Von der EU-Grenzschutzagentur Frontex war am Dienstag zu hören, daß im ersten Halbjahr gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 allein auf der zentralen Mittelmeerroute in Richtung Italien eine Abnahme um 80 Prozent zu verzeichnen sei.

So wurden von Januar bis Juni 2019 insgesamt 3.400 Flüchtlingsankünfte registriert. Im ersten Halbjahr 2018 waren es demnach noch rund 17.000 gewesen.

Auch auf der westlichen Mittelmeerroute Richtung Spanien gab es einen Rückgang um rund 27 Prozent auf 10.470 Flüchtlinge. Von Januar bis Mai 2018 waren es noch mehr als 14.300 gewesen. Nur auf der östlichen Mittelmeeroute Richtung Griechenland gab es einen geringfügigen Anstieg um drei Prozent – auf nunmehr 15.450. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es rund 15.000.

Insgesamt wurden über das Mittelmeer damit im laufenden Jahr gut 29.000 Ankünftige registriert. Im ersten Halbjahr 2018 waren es noch 46.300 gewesen. Das ist ein Gesamtminus von gut 37 Prozent.

Schwerer sind die Zahlen über die Westbalkanroute zu ermitteln. Hier heißt es bei Frontex, daß die Zahlen wöchentlich schwanken. Insgesamt gebe es hier einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Genaue Daten liegen nicht vor, vor allem auch, weil „Flüchtlinge“ bei mehreren Grenzübergängen über die Westbalkanroute auf dem Weg in die EU auch mehrmals gezählt worden seien. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 16.07.2019 

Acht Monate Haft auf Bewährung für Islamkritiker Michael Stürzenberger


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar