Frankreich: Zusammenstöße bei Gelbwesten-Protesten in Toulouse

Anhänger der Gelbwesten-Bewegung stehen bei den Protesten in Toulouse in einem Nebel aus Tränengas. (AFP/Pascal Pavani)
Anhänger der Gelbwesten-Bewegung protestieren in Toulouse (AFP/Pascal Pavani)

Bei neuen Protesten der Gelbwesten-Bewegung ist es in der südwestfranzösischen Stadt Toulouse zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen.

Medienberichten zufolge setzte die Polizei Tränengas gegen Randalierer ein. Nach Angaben der Polizei gab es Festnahmen, eine Zahl nannte sie aber nicht. In Paris blieben die Kundgebungen demnach zunächst ruhig, es wurden aber 15 Personen vorübergehend festgenommen. Proteste gab es auch in Montpellier. Sie richten sich gegen die Politik von Präsident Macron. Zuletzt hatte auch ein neues Gesetz für Kritik gesorgt, das der Polizei mehr Rechte einräumt, um bei Demonstrationen gegen mutmaßliche Gewalttäter und Vermummte vorzugehen. Die Aktionen der sogenannten Gelbwesten hatten im November als Reaktion auf geplante Benzinpreiserhöhungen begonnen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Frankreich: Zusammenstöße bei Gelbwesten-Protesten in Toulouse

  1. Pingback: Frankreich: Zusammenstöße bei Gelbwesten-Protesten in Toulouse | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Diesmal hat Macrönchen nur mit Tränengas schiessen lassen. Mal sehen wann er scharf schiessen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.