AfD-Europakandidat Krah kritisiert Europawahlprogramm seiner Partei


Anzuege.de

Foto: Imago

Berlin – Einmal CDU, immer CDU? Der AfD-Europakandidat Maximilian Krah hat Kritik am Europawahlprogramm seiner Partei geübt. In der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“ distanzierte sich Krah, der auf Listenplatz 3 kandidiert, von Aussagen im Wahlprogramm der Alternative für Deutschland, die den Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union als Ziel beschreiben. „Dass die Formulierung alles andere als glücklich ist, unterschreibe ich sofort“, so Krah, der die Passage als Mittel erklärt, um notwendige Veränderungen in der EU zu erreichen.

„Der Austritt Deutschlands steht in der Tat drin im Sinne eines Druckmittels, um zu erreichen, dass wir eine Veränderung erhalten.“ Die Grundhaltung der AfD zu Europa bezeichnete Krah als positiv. „Gebt den Leuten die Entscheidungsbefugnis da, wo sie leben – in den regionalen Gemeinschaften, in den Nationalstaaten. Und nur das, was eben wirklich nicht national geregelt werden kann, das gehört nach Europa.“ (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 29.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu AfD-Europakandidat Krah kritisiert Europawahlprogramm seiner Partei

  1. Pingback: AfD-Europakandidat Krah kritisiert Europawahlprogramm seiner Partei | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Liebe AfD’ler …was ist los in euren Reihen?
    ich habe mal in der Schule gelernt bekommen(i.d.alten DDR) ,,Einigkeit macht stark“
    Da ist schon was Wahres dran…nur so kann man seine Ziele erreichen….NICHT mit Maulwürfen und Querschlägern !!!

  3. Annette sagt:

    Ein CDU/SPD – U-Boot?

  4. Ulrike sagt:

    So wirds leider nichts mit dem Mann. Quertreiber haben noch nie was gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.