Sauerei: Bundesbehörden geben Millionen für überforderte Berater aus

Symbolfoto: Shutterstock
 

Berlin – Bundesbehörden haben seit 2013 Beratungsaufträge in Höhe von 118 Millionen Euro an ein Unternehmen vergeben, das die beauftragten Leistungen aber nur teilweise selbst erbringen kann. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Für 144 der insgesamt 242 Bundesaufträge musste die Partnerschaft Deutschland (PD) externe Beratungsleistungen einkaufen.

Das geht aus einem bisher unveröffentlichten Bericht der Bundesregierung hervor. Die PD berät Kommunen, Länder und Behörden bei Projekten wie dem Bau von Schulen und Rathäusern, die mit Privatkapital finanziert werden. Da die PD-Gesellschafter seit 2017 ausschließlich der Bund, Länder, Kommunen und öffentliche Einrichtungen sind, kann die Bundesregierung Aufträge an die Firma ohne Ausschreibung im sogenannten Inhouse-Verfahren vergeben.

 

Die PD wiederum muss als privatrechtliches Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen gegenüber Parlament und Öffentlichkeit nicht offenlegen. Eine PD-Sprecherin will Subauftragnehmer nicht nennen. Der grüne Finanzpolitiker Sven-Christian Kindler sieht darin Kalkül: „Es besteht der dringende Verdacht, dass die Bundesregierung die PD als Strohmann-Agentur nutzt, um klammheimlich private Beratungskonzerne einzuschalten.“

Das Finanzministerium hingegen verteidigt das Modell. Die PD beauftrage externe Berater nur, wenn „Spezialwissen oder Kapazitätsengpässe dies erfordern“. (dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 25.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Sauerei: Bundesbehörden geben Millionen für überforderte Berater aus

  1. Pingback: Sauerei: Bundesbehörden geben Millionen für überforderte Berater aus | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Städte geben auch massig Geld für Beraterunternehmen aus. Es stellt sich kein Erfolg ein. Wo fließt das Geld hin? Der Draghi lässt jeden Monat 60 Milliarden an Geld drucken, das ist anschließend weg! Kein Erfolg stellt sich ein!

  3. Ulrike sagt:

    Die ganzen unfähigen Berater lachen sich kaputt über die Dummheit der Behörden und stossen sich gesund.
    Der Steuerzahler darfs bezahlen.

  4. birgit sagt:

    Wo muß man sich für einen Beraterjob melden ?
    Rumklugscheißern kann ich auch, was wir gezahlt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.