Ostukraine: Waffenruhe vereinbart

 


Alpenwild Shop

OSZE-Beobachter beim Rückzug von Truppen prorussischer Separatisten im Ort Petriwske, ca. 50 Kilometer entfernt von Donezk (AFP / Aleksey Filippov)
OSZE-Beobachter versuchen schon seit Jahren kriegerische Handlungen zu verhindern (AFP / Aleksey Filippov)

Die Konfliktparteien in der #Ostukraine haben unter Vermittlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa eine neue Waffenruhe vereinbart.

Der Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Soldaten der Volksrepubliken Donezk und Lugansk solle ab kommenden Samstag, 23 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit gelten, teilten beide Seiten gestern am späten Abend mit. Die Vereinbarung wurde bei Gesprächen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk erzielt.

Seit 2014 werden Teile der Gebiete Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine von durch Russland unterstützte Volksrepubliken beherrscht. Bei Kämpfen mit den Regierungseinheiten wurden nach UNO-Schätzungen etwa 13.000 Menschen getötet. Ein unter anderem durch Deutschland und Frankreich vermittelter Friedensplan liegt auf Eis. Nach ukrainischen Angaben scheiterten bisher 18 Versuche für einen Waffenstillstand.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.07.2019 

Anmerkung der Redaktion staseve: Der Artikel wurde propagandabereinigt.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ostukraine: Waffenruhe vereinbart

  1. Pingback: Ostukraine: Waffenruhe vereinbart | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.