Agrarministerin Klöckner: Bericht über häufige Lobbyisten-Kontakte zu Konzernen

 


Alpenwild Shop

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) bei der Vorstellung des Ernteberichts (dpa-Bildfunk / Wolfgang Kumm)
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) (dpa-Bildfunk / Wolfgang Kumm)

Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner gerät wegen Kontakten zu Lobbyisten in die Kritik.

Der „Tagesspiegel“ schreibt, die CDU-Politikerin habe sich
in ihrer Amtszeit mindestens 25 Mal zu Einzelgesprächen mit Vertretern von Lebensmittelkonzernen sowie der Agrar- Fleisch- und Ernährungswirtschaft getroffen. Das Blatt beruft sich auf eine Auflistung des Ministeriums nach einer Anfrage der Grünen-Fraktion. Demnach traf sich Klöckner lediglich fünf Mal mit Vertretern von Organisationen wie dem Bund ökologische Landwirtschaft. Die meisten Termine habe der Deutsche Bauernverband mit drei Einzelgesprächen erhalten. Unter den weiteren Kontakten hätten sich Vertreter von Bayer, Nestlé, Mars, Rewe und Milchwerken befunden.

Der stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Krischer warf Klöckner eine veraltete Landwirtschaftspolitik und falsche Prioritätensetzung vor, in der Umweltverbände und die ökologische Agrarwirtschaft zu kurz kämen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 02.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Agrarministerin Klöckner: Bericht über häufige Lobbyisten-Kontakte zu Konzernen

  1. Pingback: Agrarministerin Klöckner: Bericht über häufige Lobbyisten-Kontakte zu Konzernen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    So ist das halt wenn man eine Weinkönigung zur Ministerin macht. Nur in Dumm-Deutschland ist sows möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.