Jetzt droht Deutschland auch noch Rot-Rot-Grün


Alpenwild Shop

Auf Deutschland könnte noch was zu kommen (Foto: Von andreiuc88/Shutterstock)
 

Berlin – Am Ende ihrer Zeit wollen die Asozialisten noch einmal eine Spur der Verwüstung durch Deutschland ziehen:

Nach der kommissarischen SPD-Chefin Malu Dreyer haben auch andere Vertreter der SPD-Spitze die Möglichkeit von Bündnissen zwischen SPD und Linkspartei hervorgehoben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte der „Bild“ (Samstagausgabe): „Nach der nächsten Wahl schauen wir, mit wem die beste Politik möglich ist. Dazu gehört auch eine Koalition mit Linken und Grünen.“

 

SPD-Vize Ralf Stegner schließt sich ausdrücklich an: „Ziel müssen progressive Bündnisse diesseits der Union sein – am besten unter Führung der SPD (Wo von träumt der eigentlich?). Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die SPD selbstbewusst zu neuer Stärke findet.“ In Brandenburg habe die SPD sehr gute Erfahrungen mit der Linkspartei gemacht, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).

Und Staatsminister Michael Roth, der sich um den SPD-Vorsitz bewirbt: „Schon seit dem Bundesparteitag im November 2013 schließt die SPD ein rot-rot-grünes Bündnis nicht mehr aus. Ich bin da total entspannt. Am Ende entscheiden Inhalte, insbesondere eine verantwortungsvolle Europa-, Außen- und Sicherheitspolitik, sowie gegenseitiges Vertrauen über eine Koalition.“

Ost-SPD-Mitgründer Stephan Hilsberg, bislang ein heftiger Kritiker jeglicher Zusammenarbeit mit der Linkspartei, stemmt sich nicht mehr vehement gegen mögliche Koalitionen. Man müsse das „tabufrei und nach inhaltlichen Zielen diskutieren“, zitiert ihn die „Bild“. Sein Punkt ist ein anderer: „Rechts und Links ist altes Denken. Wenn wir nur paktieren, um zu regieren, werden wir den Niedergang der SPD nicht aufhalten.“ Warnungen kommen dagegen vor allem aus der Union: „In ihrer Verzweiflung klammert sich die SPD jetzt an grün-rot-rote Gedankenspiele“, sagte der Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU) zu „Bild“: „So ein Bündnis wollen die Menschen in Deutschland nicht. Denn es stünde für Enteignungen, Steuererhöhungen und wirtschaftlichen Niedergang.“

 

Mindestens – und eine noch schneller vollzogene Islamisierung. Aber wahrscheinlich muss es immer noch einmal schlimmer kommen, bevor es besser wird. Und so lange sich die CDU dagegen sträubt, mit der AfD zusammen zu arbeiten, ist diese Horrorvorstellung sogar realistisch. (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 10.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Jetzt droht Deutschland auch noch Rot-Rot-Grün

  1. Pingback: Jetzt droht Deutschland auch noch Rot-Rot-Grün | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Ein Gespenst geht um

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Es läuft wie die Wortmarke in die Häuser! Nur so zerfällt was zerfallen muß!

  4. Ulrike sagt:

    Man tut alles um an der Macht und den Geldtöpfen bleiben zu können. Grauenhafte Bande.,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.