Öko-Faschismus pur: Grüne verkünden Elektroauto-Zwang ab 2030

 


Europreisknaller

10. August 2019

Annalena Baerbocj (Foto: Imago)

Was, wenn ein Produkt, das eine ideologiehörige Minderheit für einen Segen hält, von der Mehrheit der Verbraucher schlicht nicht angenommen wird und sich am Markt nicht durchsetzen kann? Dann soll der Staat die Bürger eben von oben zu ihrem Glück zwingen – und andere Technologien, die am Markt erfolgreicher sind, aber für schädlich gehalten werden, ganz einfach verbieten. Nach dieser Devise soll nun das E-Auto durchgeboxt werden, wenn es nach Grünen-Chefin Annalena Baerbock geht: Ab 2030 sollen aus ihrer Sicht alle Autos mit Verbrennungsmotor verboten werden und nur noch „emissionsfreie“ Autos erlaubt sein.

Genau das ist das Politikverständnis der Grünen: bevormunden, dirigieren, verbieten. Im Namen des „Klimaschutzes“ werden keine Kompromisse mehr gemacht: Was für die Deutschen das Richtige ist und erlaubt sein soll, bestimmt die Öko-Partei ex cathedra, mit Unfehlbarkeitsnimbus. 42 Prozent der Deutschen halten laut aktuellen Umfragen weiter am Verbrennungsmotor fest, bis zwei Drittel könnten sich zwar vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen – doch nicht zu den gegenwärtigen Bedingungen (trotz Förderung!) und schon gar nicht bei der absehbar desolaten Stromnetz- und Ladesäulen-Infrastruktur. Von einem Bekenntnis der Mehrheit zur rein elektrischen Antriebstechnik kann also keine Rede sein.

Zudem besteht wissenschaftlich und politisch noch keineswegs Einigkeit darüber, ob neue Kraftstoffe, sparsamere Motoren mit Hybridtechnik oder die Brennstoffzelle am Ende die ökologische automobile Zukunft bringen werden – doch Baerbock & Co. erklären die Debatte schon einmal ein Jahrzehnt im Voraus für beendet und sagen den Deutschen, was sie morgen fahren werden: 2030 seien „Elektromobilitätsquoten überflüssig, denn es ist klar: Das Elektroauto wird kommen„, erklärte Baerbock laut „JF„. Klar ist dies nur dann, wenn der Kamikaze-Kurs des grünen Staatsumbaus – unter gigantischer Vernichtung von Wirtschaftsleistung und Volksvermögen – weiterhin voranschreitet und die Grüne solche Umfrageergebnisse vorweisen, dank Rückendeckung breiter Wählerschichten. Wenn auch Deutschlands Automobilindustrie am Ende den globalen Anschluss verloren hat und Massenarbeitslosigkeit das Klima als Thema Nr.1 abgelöst haben wird, können sich Baerbock und ihre Parteifreunde vielleicht gerade noch rechtzeitig mit dem Elektroauto vom klimagerecht gedüngten Acker machen… (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 10.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Öko-Faschismus pur: Grüne verkünden Elektroauto-Zwang ab 2030

  1. Pingback: Öko-Faschismus pur: Grüne verkünden Elektroauto-Zwang ab 2030 | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die spinnen doch diese grünen Monster. Wer will so eine Schrottkarre denn fahren ?

  3. Annette sagt:

    Hab schon ein Elektroauto für meinen Enkel gekauft.
    24,99 bei Spielwaren xxxxxx

    E-Autos für Erwachsene? Wie sieht denn dann ein Parkhaus aus, wenn eine Lithiumbatterie kollabiert?

    Schätze, das Bauwerk muß wegen Instabilität durch Mehrfachbrände abgerissen werden

    Wer ist hier eigentlich mit 40 Watt unterwegs und hält die Batterietechnologie für Gottes großen Wurf, für das technologische Morgenrot?

  4. birgit sagt:

    Die hat ihr Hrin verkifft !

  5. gerhard sagt:

    Je älter desto blöder…hoffentlich gehen diese Leute mit guten Beispiel voran…
    bei Habeck habe ich manchmal den Eindruck …da läuft ein Plagiat durch Gegend….
    der glaubt doch sebst nicht was aus dem Gehege seiner Zähne entfleucht.

  6. Kleiner Grauer sagt:

    Ich habe kein Recht mehr auf meine Organe.
    Ich habe kein Recht mehr auf Einweggeschirr.
    Ich hab kein Recht mehr auf meine Heizung.
    Ich habe kein Recht mehr welches Auto ich fahren will.
    Ich habe kein Recht mehr zu entscheiden welches Essen meine Kinder in der Schule bekommen
    Ich habe kein Recht mehr mir meinen Arzt selbst zu suchen.
    Ich habe kein Recht mehr auf ein Grab, Leichen können auch kompostiert werden.
    Ich habe kein Recht mehr auf meinen Glauben.
    Ich habe kein Recht mehr auf Gesetze!
    Ich habe das Recht, keine Rechte zu haben!
    Ich habe kein Recht mehr, Naturgesetze zu zitieren!
    Es sind Öko-Faschisten!

  7. Baufutzi sagt:

    Ich kann mir nicht helfen,aber diese Fratze ist doch auch eine selbsternannte „Auserwählte“. Da bedarf es doch keiner weiteren Erklärung!!!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.