Statistik: Deutsche Inflation zieht an – Nahrungsmittel teurer

Junge Frau mit Einkaufskorb in einem Supermarkt (picture alliance / dpa / imageBROKER)
Junge Frau mit Einkaufskorb in einem Supermarkts (picture alliance / dpa / imageBROKER)

Die Inflationsrate in Deutschland ist gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, verteuerten sich Waren und Dienstleistungen im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um durchschnittlich 1,7 Prozent. Die Entwicklung wurde vor allem damit begründet, dass Verbraucher mehr Geld für Nahrungsmittel bezahlen mussten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Statistik: Deutsche Inflation zieht an – Nahrungsmittel teurer

  1. Pingback: Statistik: Deutsche Inflation zieht an – Nahrungsmittel teurer | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Bei Gemüse und Obst sind es 11 % hab ich gelesen.

    Gestern kaufte ich Kartoffeln 2,5 kg 4 Euro. Früher kosteten 5 kg 5,50 euro.
    Die werden dieses Jahr richtig teuer da die Ernte miserabel ausfällt.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Damals mit der Euroumstellung haben die Franzosen eine Preisbindung auf Lebensmittel für drei Jahre festgelegt. In der Volksverräter GmbH wurde 1:1 umgestellt. Eine Bindung wurde Volksverräterisch freundlich abgelehnt. Ab damals werden stündlich die Preise für Lebensmittel angehoben! Benzin auch! 99 Pfennig Normalbenzin damals!!! Heute 3 DM umgerechnet! Schalte Dein Gehirn ein und suche den Fehler! Findest Du Ihn, bist Du ein Reichsbürger der die Gesetze der BRiD missachtet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.