Deutsche Bahn: Forderung nach Abschaffung der 1.Klasse in Regionalzügen zurückgewiesen

 

Das Logo der Deutschen Bahn leuchtet in Köln am Bahnhof am Flughafen (dpa / picture-alliance / Oliver Berg)
Das Logo der Deutschen Bahn (dpa / picture-alliance / Oliver Berg)

Die Deutsche Bahn hat die Forderung nach Abschaffung der 1.Klasse in Regionalzügen zurückgewiesen.

Der Anteil der 1.Klasse-Kapazitäten sei zwar über die Jahre zurückgegangen, allerdings werde dieses Angebot weiterhin in vielen Regionen nachgefragt, erklärte ein Sprecher. Man richte sich dabei nach den Ausstattungswünschen der Auftraggeber aus Ländern und Kommunen.

Der Linke-Vorsitzende Riexinger hatte sich dafür ausgesprochen, die 1.Klasse in Regionalzügen zu streichen und die Waggons für alle zu öffnen. Dann hätte man auf einen Schlag mehr Kapazität. Nach Darstellung der Bahn würde dies die Sitzplatzkapazität allerdings nur sehr geringfügig erhöhen.

Im Regionalverkehr hat die Deutsche Bahn einen Marktanteil von zwei Dritteln. In der 1.Klasse ihrer Regionalzüge gibt es nach Unternehmensangaben gut 64.000 Plätze, in der 2.Klasse sind es etwa 930.000.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Deutsche Bahn: Forderung nach Abschaffung der 1.Klasse in Regionalzügen zurückgewiesen

  1. Pingback: Deutsche Bahn: Forderung nach Abschaffung der 1.Klasse in Regionalzügen zurückgewiesen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.