Stuttgart: Mordanklage gegen zwei Polizistinnen – Wollten sie einen Kollegen vergiften?

MORDANKLAGE GEGEN ZWEI POLIZISTINNEN: WOLLTEN SIE EINEN KOLLEGEN VERGIFTEN?

MANN WURDE MIT VERGIFTUNGSERSCHEINUNGEN IN KLINIK EINGELIEFERT

Tübingen – Gegen zwei Polizistinnen hat die Staatsanwaltschaft Tübingen Anklage wegen versuchten Mordes erhoben.

Der Mann wurde in eine Klinik eingeliefert und überlebte. (Symbolbild)
Der Mann wurde in eine Klinik eingeliefert und überlebte. (Symbolbild)

Sie sollen versucht haben, den Ehemann einer der beiden zu vergiften. Dieser ist ebenfalls Polizeibeamter.

Die Anklagebehörde wirft den 40 Jahre und 42 Jahre alten Frauen aus den Bezirken Reutlingen und Esslingen vor, dass sie im Februar den 52-jährigen Ehemann der 40-Jährigen mit einer Überdosis Medikamente töten wollten. Der Mann war mit Vergiftungserscheinungen in eine Klinik eingeliefert worden. Er überlebte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch hat die 40-Jährige die Tat teilweise eingeräumt. Ihre mutmaßliche Komplizin äußerte sich nicht.

Die Frauen sitzen in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung wegen versuchten Mordes droht ihnen eine Freiheitsstrafe zwischen 3 Jahren und 15 Jahren.

Zwei Polizistinnen sind angeklagt. (Symbolbild)
Zwei Polizistinnen sind angeklagt. (Symbolbild)

Fotos: DPA

Quelle: tag24.de vom 21.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stuttgart: Mordanklage gegen zwei Polizistinnen – Wollten sie einen Kollegen vergiften?

  1. Pingback: Stuttgart: Mordanklage gegen zwei Polizistinnen – Wollten sie einen Kollegen vergiften? | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn die Ihm drei statt einer Tablette für die Fleischpeitsch gegeben haben, kann der sich die ganze Nacht nicht auf den Bauch oder zur Seite drehen.
    Der schnarcht sich tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.