80 Jahre Kriegsausbruch: Russland empört über Boris Johnsons Aussage


Alpenwild Shop

Boris Johnson, Premierminister Großbritanniens

© REUTERS / Simon Dawson

POLITIK

Vor 80. Jahren hat mit dem deutschen Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg als bisher blutigster militärischer Konflikt aller Zeiten begonnen. Der britische Premierminister Boris Johnson nutzt den Jahrestag, um den sowjetischen Einmarsch in Ost-Polen anzuprangern. Die Reaktion aus Russland lässt nicht auf sich warten.

In einer Videoansprache auf Twitter äußerte Johnson am Sonntag, dass Polen im September 1939 „zwischen den faschistischen Hammer und kommunistischen Amboss“ geraten sei.

Russische Diplomaten reagierten empört.

Bei all den historischen Diskussionen über die sowjetische Militäroperation in den östlichen Regionen Polens (in der Westukraine und in West-Weißrussland) ist die Fragestellung, bei der die Handlungen der Sowjetunion faktisch mit der Hitler-Aggression gleichgesetzt werden, völlig inakzeptabel“, kommentierte die Botschaft in London am Montag.

Sie beschuldigte Großbritannien, dass seine Diplomaten vor Beginn des Zweiten Weltkriegs „bei der Eroberungspolitik der Nazis (Österreich, Tschechoslowakei, Memelland) wegschauten“ und „die Ideen der UdSSR zur Schaffung eines wirksamen Anti-Hitler-Bündnisses und zur Verteidigung Polens konsequent sabotierten“.

Nach Einschätzung der russischen Diplomaten gedenken die meisten Russen wie auch die meisten Briten der Kriegsopfer sowie des Bündnisses der Sowjetunion und Großbritanniens in der Anti-Hitler-Koalition in Ehren. „Wir bedauern, dass der Herr Premierminister einen anderen Blickwinkel eingenommen hat“, hieß es.

sp/tm

Quelle: Sputnik vom 03.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 80 Jahre Kriegsausbruch: Russland empört über Boris Johnsons Aussage

  1. Pingback: 80 Jahre Kriegsausbruch: Russland empört über Boris Johnsons Aussage | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Großbritannien, dass seine Diplomaten vor Beginn des Zweiten Weltkriegs „bei der Eroberungspolitik der Nazis (Österreich, Tschechoslowakei, Memelland) wegschauten“ und „die Ideen der UdSSR zur Schaffung eines wirksamen Anti-Hitler-Bündnisses und zur Verteidigung Polens konsequent sabotierten“.

    Da sind die Polen doch bei den Tommys in bester Gesellschaft….in Sachen Geschichtsfälschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.