CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger


Alpenwild Shop

Das sächsische Handwerk warnt vor einer CO2-Steuer. Diese würde „die Arbeitskosten weiter in die Höhe treiben und die Konkurrenzfähigkeit deutscher Produkte leiden lassen“, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“.

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher, erklärt:

„Nicht nur das Handwerk leidet – eine CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger. Neben den Mehrkosten für Benzin und Heizung werden auch alle Handwerkerleistungen teurer, genauso wie Dienstleistungen und Lebensmittel, weil z.B. die Transportkosten steigen.

Offensichtlich will sich die Bundesregierung eine zusätzliche Einnahmequelle schaffen, um ihre gestiegenen Ausgaben zu finanzieren. Dabei ist die Abgabenlast in Deutschland unter allen Industrieländern bereits am höchsten. Bis zum 15. Juli arbeitet jeder Arbeitnehmer nur für Staat und Sozialsysteme, erst dann für die eigene Tasche.

Zudem macht der nationale Alleingang zur angeblichen Rettung des weltweiten Klimas keinen Sinn. Während sich in Deutschland Handwerkerleistungen und andere Produkte verteuern, lacht sich die Konkurrenz in unseren Nachbarländern ins Fäustchen.“

Quelle: afdsachsen.de vom 21.09.2019


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger

  1. Pingback: CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    „Bis zum 15. Juli arbeitet jeder Arbeitnehmer nur für Staat und Sozialsysteme, erst dann für die eigene Tasche.“

    Das stimmt nicht !
    Drei Quartale arbeitet das Handwerk für diesen NICHTSTAAT.
    Ganze 3 Monate bleiben für den Depp übrig.
    Die Treuhandverwaltung, einschl. ihres Sesselfurzerpersonals, frißt sich satt.

  3. gerhard sagt:

    Vielleicht erlebe ich es noch…das die Politik an ihrer eigenen Blödheit zu Grunde geht.

  4. gerhard sagt:

    „Nicht nur das Handwerk leidet – eine CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger. Neben den Mehrkosten für Benzin und Heizung werden auch alle Handwerkerleistungen teurer, genauso wie Dienstleistungen und Lebensmittel…
    Da reicht die derzeitige Rentenerhöhung ganz u. gar nicht aus. Wieviele alte Leute können dann weder Srtom,Heizung,Benzin, Lebensmittel etc. bezahlen???
    Und Alle halten still…aber es trifft auch die Klimademonstranten…werden sie auch gegen überhöhte Preise vorgehen…? Ganz Europa lacht über uns. Das Land der Dichter und Denker wird von Blödheit regiert…

  5. Waldtürenöffner sagt:

    Angeblich kommt ein Pfand auf Batterien. Wir müssen uns daran gewöhnen-es wird teuer, aber es muß beendet werden. DIE schaffen sich ab! Die Handwerker bekommen weniger Aufträge, daß senkt Einnahmen, den Umsatz, auch Steuern kommen nicht. Gut so! Wer von der Wand bis zur Tapete nur denkt muß weg. Wer gegen das eigene Volk „arbeitet“ muß weg!

  6. Ulrike sagt:

    Am härtesten trifft es die kleinen Leute die nicht viel Geld haben.
    Unseren Politikern die jede Menge Kohle kriegen ( nicht verdienen) die trifft das nicht.

    Nur die blöden Deutschen machen so ein Geschiss wegen dem Klima. Kein anderes
    Land ist so bescheuert wie wir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.