Asien: IS-Angriff auf Grenzstation in Tadschikistan löste schweres Gefecht aus

 


Alpenwild Shop

IS-Angriff auf Grenzstation in Tadschikistan löste schweres Gefecht aus
Beim Angriff von einer Gruppe IS-Kämpfern auf eine Grenzschutzstation wurden fast alle Angreifer im Feuergefecht getötet.

IS-Kämpfer aus Afghanistan versuchten im Schutz der Dunkelheit, die Feierlichkeiten in Tadschikistan anlässlich des Verfassungstages mit einem Angriff zu stören. Sie griffen ein Quartier der Grenzschutzeinheit „Sultanabad“ an. Im darauffolgenden Gefecht wurden 17 Menschen getötet.

Nach Angaben des tadschikischen Innenministeriums haben zwanzig IS-Kämpfer die durchlässige grüne Grenze zwischen Afghanistan und Tadschikistan überquert und schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag um 3.23 Uhr zu. Das Ziel war die entlegene Grenzstation Nr. 4 „Ishkobod“ der Grenzschutzeinheit „Sultanabad“ in der Nähe von Rudaki, rund 50 Kilometer von der Hauptstadt Duschanbe entfernt.

Das Überraschungsmoment der Angreifer sorgte dafür, dass sie sich Zugang zum Quartier verschaffen und sogar fünf Waffen in Besitz nehmen konnten. Allerdings zeigten sich die Beamten gut ausgebildet und hielten die Stellung. Die IS-Kämpfer konnten beim anschließenden Gefecht eingezingelt werden, 15 mussten am Ende den Angriff mit ihrem Tod bezahlen. Fünf Kämpfer wurden festgenommen. Außerdem starben ein tadschikischer Grenzschutzsoldat und ein Mitglied des Sicherheitsdienstes des Innenministeriums im Gefecht.

Die Regierung in Duschanbe stuft die poröse Grenze mit Afghanistan als größte Bedrohung für das zentralasiatische Land ein und warnt seit geraumer Zeit vor der Möglichkeit eines Angriffs von Gruppierungen, die aus dem Nachbarland nach Tadschikistan kommen. Der letzte größere Anschlag erfolgte im Juli 2018, als eine Gruppe von jungen IS-Mitgliedern mit einem Auto in eine Gruppe von ausländischen Touristen fuhr und dabei vier Menschen tötete.

Quelle: Russia Today (RT) vom 06.11.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Asien: IS-Angriff auf Grenzstation in Tadschikistan löste schweres Gefecht aus

  1. Pingback: Asien: IS-Angriff auf Grenzstation in Tadschikistan löste schweres Gefecht aus | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Um 3.23 Uhr! Wer kann da wohl dahinter stecken? Nichts geht ohne den Weltstörenfried. Nun sind Sie im Himmel bei den 74 Jungfrauen. Wie kommen die Jungfrauen in den Himmel wo der nur für Männer vorgesehen ist.

  3. ulrike sagt:

    Alle eleminiert – so muss es sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.