Weiteres Land widerruft Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo

Sicherheitskräfte, Kosovo (Archiv)

© AP Photo / Visar Kryeziu

POLITIK

Die Republik Ghana hat die Anerkennung der Unabhängigkeit des selbsternannten Kosovo abberufen und das serbische Außenministerium in einem offiziellen Schreiben darüber benachrichtigt. Dies teilt die serbische Behörde am Montag mit.

„Wir sind offiziell benachrichtigt worden, dass die Regierung der Republik Ghana der Ansicht ist, dass ihr Beschluss von 2012 über die Anerkennung der einseitig verkündeten Unabhängigkeit des Kosovo und Metochiens zu voreilig war, und dass diese Anerkennung und die Aufnahme diplomatischer Beziehungen eine Verletzung des Helsinki-Abkommens und einen grundsätzlichen Verstoß gegen die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates darstellen“, teilte die außenpolitische Behörde Serbiens mit.

Es wird betont, dass Ghana der 16. Uno-Mitgliedsstaat geworden ist, der die Anerkennung der selbsternannten Republik abberufen hat. Zuvor hatten die USA und andere „Quinta“-Länder – Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien – von dem offiziellen Belgrad gefordert, mit dem Lobbyieren des Widerrufes der Anerkennung der Kosovo-Unabhängigkeit unter den Drittländern aufzuhören.

Ende Juli hatte die Zentralafrikanische Republik gemeldet, dass das Land der 14. Staat geworden sei, der die Anerkennung der selbsternannten Republik Kosovo abberufe. Zuvor hatte Serbiens Außenministerium erklärt, dass Palau, Madagaskar, Salomonen, Komoren, Dominica, Surinam, Liberia, São Tomé e Príncipe, Guinea-Bissau, Burundi, Papua-Neuguinea, Lesotho und Grenada die Anerkennung der einseitig verkündeten Unabhängigkeit des Kosovo abberufen hätten.

1999 hatte die bewaffnete Konfrontation der albanischen Separatisten aus der Befreiungsarmee Kosovo einerseits und der Armee und der Polizei Serbiens andererseits zu den Bombardements Jugoslawiens (damals bestand Jugoslawien aus Serbien und Montenegro) durch Nato-Kräfte geführt. Die Kosovo-albanischen Strukturen in Pristina hatten am 17. Februar 2008 einseitig die Unabhängigkeit von Serbien verkündet. Die selbsternannte Republik wird derzeit von Serbien, Russland, China, Israel, dem Iran, Spanien, Griechenland und einer Reihe anderer Staaten nicht anerkannt.

Die serbische Führung war unter dem Druck aus Brüssel und zwecks Annäherung der Region mit der Europäischen Union sowie zwecks einer Lebenserleichterung für die serbischen Bürger in dieser Region 2011 gezwungen, Verhandlungen über die Normalisierung der Beziehungen mit den kosovarischen Albanern unter EU-Vermittlung zu beginnen. Aktuell ist der Dialog vorübergehend gestoppt worden.

ek/mt/sna

Quelle: Sputnik vom 11.11.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Weiteres Land widerruft Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo

  1. Pingback: Weiteres Land widerruft Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wann werden alle Kriegserklärungen gegen Deutschland zurückgenommen?
    Der Friedensvertrag muß her. Es wird dauern! Die Kuh gibt immer noch Milch. Mit Target II kommt man noch an Exportgüter der verschlafenen Deutschen ohne bezahlen zu müssen. Der Kosovo geht nicht zu melken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.