Klima-Wandel der anderen Art: 40 Messer-Attacken in den letzten Tagen – Zu heiß für Dezember?

 

Veröffentlicht am 

VON STEFFEN MUNTER AUF EPOCHTIMES

Das Klima in Deutschland scheint sich drastisch zu verändern. Die Gemüter werden hitziger, der Aggressivitätspegel steigt weiter an. Ein “Klima”-Schutzprogramm der Regierung scheint außer Sicht und “Fridays for Peace on Streets” gibt es nicht.

Bayerns Polizeigewerkschafts-Vize Jürgen Ascherl mahnte nach der hinterhältigen Messer-Attacke auf einen Polizisten im Hauptbahnhof München bereits eine Veränderung des gesellschaftlichen Klimas an: „Diese Verrohung unserer Gesellschaft stimmt mich sehr nachdenklich.“

 

Ähnlich formulierte es ein Leser der EPOCH TIMES und bat um Kenntnisnahme einer Aufstellung von Messerdelikten der letzten Tage: „Diese Verrohung und diese Häufigkeit innerhalb von vier Tagen am 2. Adventswochenende muss diskutiert werden.“ Insgesamt listete der Leser – inklusive dem Fall in München – 40 Taten auf, mit Quellen. Auffallend oft wurde die Täterherkunft verschwiegen.

Donnerstag, 5. Dezember – 7 Messer-Delikte

14.10 Uhr, Pforzheim: Syrer (28), bedroht Landsmann (16) mit Messer, Einweisung in Psychiatrie
18.00 Uhr, Bremen: Maskierter forderte mit Messer und Schusswaffe im Discounter Bargeld
20.00 Uhr, Hage: Kassiererin im Supermarkt überfallen, Täter mit Messer bewaffnet, südländische Erscheinung
21.15 Uhr, Kiel: Bewaffneter Raub an 18-Jährigem, zwei nordafrikanische Täter
21.30 Uhr, Magdeburg: 26-Jähriger in Straßenbahn von Jugendlichen geschlagen, mit Messer bedroht und ausgeraubt
22.00 Uhr, Wertheim: 36-Jähriger bedroht Lebensgefährtin mit Messer, Polizist bei Festnahme verletzt
22.30 Uhr, Dortmund: 27-Jähriger bedroht am Hauptbahnhof Frau mit Cutter-Messer

Freitag, 6. Dezember – 10 Messer-Delikte (+ Augsburger Totschlag)

04.00 Uhr, Bochum: Mit Messer ausgeraubt, „ausländische“ Männergruppe umstellte 18-Jährigen auf Heimweg
8.53 Uhr, Lünen: 21-Jähriger ermordet eigene Mutter, Einweisung in Psychiatrie
10.00 Uhr, Stuttgart-Obertürkheim: 36-Jährige am Bahngleis überfallen, Täter maskiert
13.30 Uhr, Nonnweiler: Schulbusfahrer bedroht Förderschüler und zeigt Messer
15.00 Uhr, Osnabrück: Syrische Frau von Ex-Freund erstochen, zwei Kinder zu Waisen gemacht
19.15 Uhr, Kerpen: Handyverkauf wurde für 21-Jährigen zur Falle
20.45 Uhr, Berge: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete und verletzt Schwester (15) mit Ellbogenschlag
21.35 Uhr, Wiesbaden: Junger Mann am Bahnhofsvorplatz verletzt nach Ablehnung 18-Jährigen mit Messer
22.20 Uhr, Ulm: Mädchen (14, 15) bespuckt und Passanten mit Messer bedroht, Täter: psychisch krank und polizeibekannt
22.40 Uhr, Augsburg (Totschlag): Tod nach Weihnachtsmarkt – Feuerwehrmann von Dreifach-Staatsbürger getötet
23.31 Uhr, Lichtenfels: Männerstreit am Nikolausabend, 31-Jähriger sticht 23-Jährigem Messer in den Hintern

Samstag, 7. Dezember – 10 Messer-Delikte

01.20 Uhr, Erfurt: Streit zwischen jungen Männern in Straßenbahn, 19-Jähriger mit Messer bedroht
02.40 Uhr, Dortmund: Tankstellenüberfall, Mitarbeiter mit Messer bedroht
03.20 Uhr, Hannover: Messer-Attacke durch 21-Jährigen, zwei Verletzte, kein Haftgrund
3.40 Uhr, Trittau: Ausgeraubt nach der Disco – Männer erbeuten Jacken und Bargeld
6.50 Uhr, Ulm: Älterer Mann bedroht junge Frau und Passanten am Bahnhof mit Messer
16.55 Uhr, Duisburg: Massenschlägerei unter Jugendlichen, 15-Jähriger mit Schnittverletzungen
abends, Weiden: Messer im Asylheim – Irakerin schließt sich mit vier Kindern vor tobendem Ehemann ein
abends, Senden: Jugendschutzkontrolle findet bei 15-Jährigem Messer und Schlagring
abends, Rostock: Messer-Attacke auf 39-Jährigen, Täter gefasst
nachts, Bad Wörishofen: Betrunkener spinnt im Pausenraum einer Firma mit Messer herum

Sonntag, 8. Dezember – 10 Messer-Delikte

00.20 Uhr, Crailsheim: Betrunkener droht am ZOB Passanten „abzustechen“
07.20 Uhr, Freiburg/Emmendingen: Messer-Mann erbeutet Einnahmen von fünf Bäckerei-Filialen
12.30 Uhr, Stuttgart: Tödliche Attacke auf der Straße – 37-Jähriger sticht mehrfach auf Rentnerin ein
15.20 Uhr, Bad Oldesloe: Streit unter jungen Männern mit zwei Schwerverletzten
nachmittags, Lörrach: Mann klingelt bei Nachbarin und tötet sie mit dem Messer
19.00 Uhr, Rodgau: Jugendlicher geschlagen und beraubt
20.00 Uhr, Marl: Versuchter Raubüberfall mit Messer auf Ladenlokal
20.30 Uhr, Dortmund: Streit zwischen zwei Familien, zwei Männer durch Messer verletzt
21.10 Uhr, Siegen: Unbekannter mit Sturmhaube und Messer raubt Döner-Imbiss aus
23.30 Uhr, Speyer: Messer-Drohung auf Spielplatz – 17-Jährige flüchtet mit neuem Freund vor Ex

Montag, 9. Dezember – 3 Messer-Delikte

00.13 Uhr, Bendorf: Betrunkener bedroht Freundin mit Springmesser und legt sich mit Polizei an
01.00 Uhr, Hohenstücken: Heftiger Streit in Wohnung – Pärchen geht mit Messern aufeinander los
06.30 Uhr, München: Polizist am Hauptbahnhof hinterrücks niedergestochen

Bei den Recherchen zu den Artikeln zeigte sich, dass die oben genannte Liste keineswegs vollständig ist.

Offenbar war die Häufigkeit der Messer-Attacken der letzten Tage auch anderen nicht verborgen geblieben. Am Tatort in Augsburg, wo ein 49-jähriger Feuerwehrmann auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt durch Schlägergewalt starb, wurde eine Delegation der AfD-Landtagsfraktion Bayern von linken Extremisten bei einer Kranzniederlegung attackiert.

Quelle: vera-lengsfeld.de vom 13.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Klima-Wandel der anderen Art: 40 Messer-Attacken in den letzten Tagen – Zu heiß für Dezember?

  1. Pingback: Klima-Wandel der anderen Art: 40 Messer-Attacken in den letzten Tagen – Zu heiß für Dezember? | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    Was muß noch passieren, damit die Schlafschafe erwachen ?

  3. ulrike sagt:

    Kein Fussball im Fernsehen und das Bier muss ausgehen. Dann wachen die Schlafmichel endlich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.