Verbraucherschutz: Handyverträge sollen nur noch ein Jahr laufen dürfen

Das Justizministerium will Verbraucher vor Abofallen schützen. Verträge für Zeitschriften, Mobilfunk und Fitnessstudios könnten künftig deutlich schneller enden als bislang erlaubt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Verbraucherschutz: Handyverträge sollen nur noch ein Jahr laufen dürfen

  1. Kleiner Grauer sagt:

    In der BRiD ist noch nie etwas zu Gunsten des Kunden geändert worden. Nur die Verarschung ist raffinierter geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.