FURCHTBAR: TIERHASSER TÖTEN UND ZERTEILEN SCHAFE AUF WEIDE!

NACH VORFALL IN BAD RAPPENAU: POLIZEI SUCHT ZEUGEN

Heilbronn – Schrecklicher Zwischenfall auf einer Schafsweide in Bad Rappenau-Fürfeld bei Heilbronn (Baden-Württemberg)!

Die Tiere wurden vor Ort getötet und zerteilt. (Symbolbild)
Die Tiere wurden vor Ort getötet und zerteilt. (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, haben dort Unbekannte mehrere Tiere getötet, diese dann zerlegt und abtransportiert. „Zurück blieben die Köpfe, Extremitäten und Innereien“, so die Beamten.

Die blutige Tat geschah demnach in der Zeit zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag, 14.30 Uhr. Da bislang noch keine Hinweise auf den oder die Täter vorliegen, hofft die Polizei nun auf die Hilfe von Zeugen.

Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07264/9590-0 beim Polizeiposten Bad Rappenau zu melden.

Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise. (Symbolbild)
Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise. (Symbolbild)

Fotos: Lino Mirgeler/dpa , Rolf Vennenbernd/dpa

Quelle: tag24.de vom 19.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu FURCHTBAR: TIERHASSER TÖTEN UND ZERTEILEN SCHAFE AUF WEIDE!

  1. birgit sagt:

    Das war wieder dieses ekelhafte Moslemgebrassel ! Ersticken sollen sie an dem Fleich, ihre Wichsgriffel mögen ihnen abfaulen, nur noch Todgeburten sollen sie produzieren. Raus aus unserem Land, aber pronto !

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Gibt es Bekennerschreiben? Wenn nicht; dann noch eine Nacht Zeit geben um eins hinterlegen zu lassen. Der Besitzer der Schafe hat nun noch die Kosten für die Tierkörperbeseitigung! Wenn Er nicht schon in dieser verlogenen Abzockorganisation ist! Das geht, so wie selbst vor Jahren erlebt. Anruf dort: Ja wir kommen, das kostet 2,50 € ! Was das Dreckspack nicht sagt: die 2,50 € sind der Aufnahmeantrag. Die gepfefferte Rechnung kommt noch. Bei uns kam der LKW noch drei Tagen!!! Der Kadaver war aufgebläht!!! Es ist eine Art organisierte Erpressung, damit der Besitzer in Panik gerät-wann kommt Ihr denn-ich zahle alles! In der DDR kamen die am selben Tag und wegen jeden überfahrenen Igel-kostenlos! Auf meiner täglichen Tour liegt schon zwei Wochen ein toter Marderhund- der wird nicht beseitigt!!!
    Für den Besitzer: Traktor-Hubladerschaufel-Loch-Kadaver vergraben und damit hat man der Ärger umgangen! Es ist ein abartiges menschenverachtendes XXX!

  3. gerhard sagt:

    Wer so etwas mit Tieren macht….wird auch nicht vor Menschen zurückschrecken.

  4. ulrike sagt:

    Ihr Vollpfosten das sind keine Tierhasser sondern Musels die Hunger hatten. So eine dumme Überschrift.

    Warum wohl blieben nur Köpfe etc. zurück.
    Der Rest landet auf dem Grill.

    • birgit sagt:

      Das Gebrassel hat keinen Hunger ! Die wollen Blut sehen, die wollen schächten, die wollen sich dabei einen runter holen. Dieser Abschaum soll endlich verschwinden, von mir aus nach Nirwana, bloß nicht wieder kommen. Drecksbande, elende !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.