Hanau: Gute Opfer – Schlechte Opfer

GUTE OPFER: Aus dem Fonds für Härteleistungen können innerhalb von zwei Wochen Soforthilfen ausgezahlt werden. „Für Ehepartner, Kinder und Eltern von Getöteten in Hanau sind das 30.000 Euro, für Geschwister 15.000 Euro“, sagte Franke dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Das könne das schreckliche Leid des Verlusts der eigenen Eltern oder Kinder nicht lindern. „Aber zumindest ist es eine Hilfe für die nötigsten Dinge, die in diesem Moment wichtig sind“, fügte er hinzu.

SCHLECHTE OPFER: Hinterbliebene der Anschlags-Opfer vom Breitscheidplatz sollen Taxi selbst zahlen!

Quelle: politikstube.com vom 22.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Hanau: Gute Opfer – Schlechte Opfer

  1. birgit sagt:

    Geht’s noch ?
    Was haben die vielen getöteten Deutschen bekommen, welche Opfer von Muslimen wurden ?

    Was hat die Familie des abgestochenen Daniel Hillert bekommen ?

    Legt die Zahlungen offen und zwar pronto !

  2. ulrike sagt:

    Was für ein Hohn. Da sieht man was die unseren Politikern wert sind. Eine Schande ist das.

    Was haben die Hinterbliebenen vom Breitscheidplatz erhalten??????
    Drecks-SPD die sowas zusichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.