„Ocean Viking“ darf 274 Menschen nach Sizilien bringen – Crew und Migranten in Quarantäne

23. Februar 2020 Aktualisiert: 24. Februar 2020 13:16

Italien kämpft gegen das Coronavirus – und bezieht die Crew der SOS Méditerranée mit ein. Die durch diese im Mittelmeer aufgenommenen 274 Migranten dürfen zwar an Land gehen, stehen aber nun unter Quarantäne.

Menschen, die von der spanischen Organisation SMH auf See gerettet wurden, bereiten sich darauf vor, am 13. Februar 2020 im Hafen von Messina (Sizilien) vom Rettungsschiff Aita Mari zu gehen. Offiziere der Guardia di Finanza (R), dem für die Bekämpfung von Finanzkriminalität, Steuerhinterziehung und Schmuggel zuständigen Arm der italienischen Streitkräfte, stehen bereit.

Nach der Bergung von 274 Bootsmiganten durch die „Ocean Viking“ dürfen diese auf der italienischen Insel Sizilien an Land gehen. Dort werden die Menschen in der Ortschaft Pozzallo unter Quarantäne gestellt, teilte das italienische Innenministerium am Sonntag mit. Die Besatzung des Schiffes der NGO SOS Méditerranée werde derweil „so lange wie nötig“ an Bord isoliert.

Italien kämpft derzeit gegen die Ausbreitung des ursprünglich von China ausgehenden neuartigen Coronavirus. Die Regierung ordnete am Wochenende an, elf Städte im Norden des Landes zu isolieren. Die Zahl der Infizierten in Italien stieg auf mehr als 130. Am Freitag hatte Italien das erste Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in Europa vermeldet, am Samstag starb eine weitere Infizierte in Italien.

SOS Méditerranée bestätigte die Einfahrtgenehmigung für ihr Schiff via Twitter. „Erleichterung an Bord der ‚Ocean Viking’“, dass Italien den 274 Flüchtlingen an Bord „einen sicheren Ort zugeteilt“ habe, hieß es dort.

Die „Ocean Viking“ hatte am Dienstag zunächst 84 Menschen vor Libyen gerettet und Stunden später 98 weitere. Am Mittwoch kam das Schiff zudem 92 Insassen eines Schlauchboots zu Hilfe.

Die spanische Organisation SMH brachte mit Hilfe des Schiffes „Aita Mari“ am 13. Februar 2020 Bootsmigranten in den Hafen von Messina (Sizilien). (afp)

Quelle: Epoch Times vom 24.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu „Ocean Viking“ darf 274 Menschen nach Sizilien bringen – Crew und Migranten in Quarantäne

  1. birgit sagt:

    Macht die Tore auf, herzlich willkommen Corona !

  2. ulrike sagt:

    Warum sind die so blöd und lassen das Gesindel an Land? Wir bekommen immer mehr Krankheiten durch die.

    Wann kapiert das Italien und die anderen Ländern die solche Schiffe ihre todbringende Fracht anlegen lassen ?

  3. gerhard sagt:

    Wenns denn stimmt…dann Prost Mahlzeit:
    DWN-Korrespondent Michael Bernegger hat – mit gewohnter Gründlichkeit – die neuesten Entwicklungen im Fall „Corona-Virus“ analysiert. Seine Erkenntnis: Der Virus könnte tatsächlich aus einem chinesischen Labor stammen, wo Biowaffen entwickelt werden. Eine weltweite Seuche könnte im Entstehen sein. Sie würde unter anderem eine globale Rezession auslösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.