Frankfurt: Neger verletzt 29-Jährigen schwer – Messerstiche in den Rücken

Symbolbild, Polizei, Polizist, Funkgerät, Jacke © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on pixabay
 

Frankfurt-Innenstadt (ots)-(fue) – Zwei junge Männer im Alter von 29 und 26 Jahren hielten sich am Samstag 22.02.2020 gegen 19:25 Uhr, am Mainkai in Höhe der Hausnummer 4 auf. Ein dunkelhäutiger Mann kam auf die beiden Männer zu und redete aggressiv auf sie ein.

Schließlich kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der unbekannte Täter dem 29-Jährigen mehrere Messerstiche in den Rücken versetzte.
Dem 26-Jährigen fügte der Angreifer eine Bisswunde an der rechten Hand zu.

Der 29-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Hintergrund der Tat ist bislang noch ungeklärt.
Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Täterbeschreibung:
  • Männlich, ca. 25 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Schwarze, schulterlange, lockige Haare, sogenannter Afrolook. Dunkler Teint, sprach akzentfrei Deutsch. Trug eine schwarze Jacke oder Pullover mit der mehrfachen weißen Aufschrift “BALENCIAGA”.

Der unbekannte Mann befand sich in Begleitung einer weiblichen Person.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75553110 bzw. mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: metropolnews.info vom 23.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frankfurt: Neger verletzt 29-Jährigen schwer – Messerstiche in den Rücken

  1. ulrike sagt:

    Diese schwarzen Teufel alle sofort nach Afrika abschieben. Keiner braucht diese Urwaldaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.