US-Vorwahlen: Biden gewann am „Super Tuesday“ die meisten Delegiertenstimmen

Senator Bernie Sanders (links) und der ehemalige Vizepräsident Joe Biden vor der TV-Debatte am 25.02.2020 in Charleston South Carolina. (imago images / UPI Photo)
Die demokratischen Kandidaten Bernie Sanders (links) und Joe Biden (imago images / UPI Photo)

Der frühere US-Vizepräsident Biden hat bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei zur Präsidentschaftswahl am sogenannten „Super Tuesday“ die meisten Delegiertenstimmen gewonnen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP kommt Biden auf mindestens 610 und kann von seinem Rivalen Sanders nicht mehr eingeholt werden. Der Senator aus Vermont erhielt mindestens 513 Delegiertenstimmen. 102 müssen noch zugeordnet werden. Von diesen werden wiederum viele ebenfalls an Biden gehen – unabhängig davon, wieviele der inzwischen aus dem Rennen ausgeschiedene ehemalige Bürgermeister von New York, Bloomberg, erhalten würde.

Die Vorwahlen vom vergangenen Dienstag in 14 Bundesstaaten gelten als Vorentscheidung darüber, wer bei den Demokraten bei der Wahl im November gegen Präsident Trump antritt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.