US-Vorwahlen: Biden in vier Staaten vorn

Joe Biden spricht in Kansas City im Bundesstaat Missouri zu seinen Anhängern  (GETTY IMAGES NORTH AMERICA)
Joe Biden beim Wahlkampf in Missouri (GETTY IMAGES NORTH AMERICA)

Bei den Vorwahlen der Demokraten in den USA hat sich der frühere Vizepräsident Biden in weiteren Bundesstaaten gegen seinen Konkurrenten, Senator Sanders, durchgesetzt. Biden gewann Prognosen mehrerer Fernsehsender zufolge die Vorwahlen in Michigan, Mississippi, Missouri und Idaho.

Dabei wurden in Michigan die meisten Delegiertenstimmen vergeben. Nach dem Erfolg rief Biden seinen Rivalen zur Zusammenarbeit auf. Man habe das gemeinsame Ziel, Präsident Trump im Herbst zu besiegen.


Spritziges aus Südtirol

Insgesamt wurde in sechs Bundesstaaten darüber abgestimmt, wer im November als Präsidentschaftskandidat der Demokraten antreten soll. In North Dakota liegt Sanders nach bisherigen Angaben vorn. In Washington deutet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen an.

Bei den Vorwahlen der Republikaner setzte sich Amtsinhaber Trump in allen Staaten durch.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.