USA: Trump will Generalinspekteur der Geheimdienste entlassen

US-Präsident Donald Trump bei einer Pressekonferenz vor dem Weißen Haus in Washington / USA (dpa / CNP / Stefani Reynolds)
US-Präsident Donald Trump (Archiv) (dpa / CNP / Stefani Reynolds)

US-Präsident Trump will den Generalinspekteur der Geheimdienste, Atkinson, entlassen.

Trump habe den US-Kongress in einem Schreiben über seine Entscheidung informiert, berichtete der Fernsehsender CNN. Atkinson müsse innerhalb von 30 Tagen seinen Posten räumen. Zur Begründung führte Trump einen Vertrauensverlust an. Die Demokraten kritisierten Trump scharf. Es sei unverständlich, dass dieser inmitten des Corona-Ausnahmezustandes die Integrität des Geheimdienstes untergrabe.

Atkinson spielte eine wichtige Rolle in der Ukraine-Affäre. Als Aufseher der Geheimdienste hatte er die Beschwerde eines Whistleblowers an den Kongress weitergeleitet, die letztlich zu dem Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im Kongress führte.

Quelle: Deutschlandfunk vom 04.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu USA: Trump will Generalinspekteur der Geheimdienste entlassen

  1. Kleiner Grauer sagt:

    „IM Erika“ hat den Schindler auch 2015 wegen Snowden entlassen. Der NWO fühlte sich wie der Hecht im Karpfenteich. Im Netz findet man erstaunliches!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.