Bremen: Bewohner des Flüchtlingsheims fordern Schließung wegen Corona

Bremen: Bewohner des Flüchtlingsheims fordern Schliessung wegen Corona; Foto: Screenshot vimeo
Bremen: Bewohner des Flüchtlingsheims fordern Schliessung wegen Corona; Foto: Screenshot vimeo

Unterstützt von linken Aktivisten, demonstrierten Schwarze in den vergangenen Tagen für die Schließung des Flüchtlingsheims in der Bremer Lindenstraße. Sie werfen Deutschen Rassismus vor, weil nur Araber transferiert würden. Manche glauben, ihr Baby werde „Präsident“ Deutschlands.

Lindenstrasse Camp: Corona is here! (Bremen) from Anne Frisius on Vimeo.

(Quelle)

Quelle: journalistenwatch.com vom 09.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Bremen: Bewohner des Flüchtlingsheims fordern Schließung wegen Corona

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug
    #Manche glauben, ihr Baby werde „Präsident“ Deutschlands.#
    Auszug Ende
    Wieso glauben… Die sind es schon. Was DIE hier an Bildung erleben, da kann sich auch Denen Ihr Medizinmann als Papst einsetzen lassen!

  2. birgit sagt:

    Das sind doch keine Flüchtlinge !
    Das sind vollgefressene Schwarze !
    Das sind geistesgestörte Kanzleranwärter !
    Das sind diejenigen, welche unsere angesparte Rente fressen !

  3. ulrike sagt:

    Schmeisst die ganzen schwarzen Teufel aus unserem Land. Die sollen gefälligt in Afrika bleiben. Mit welchem Recht wollen die hier verköstigt werden ?

    Ausser Kinder kriegen können doch diese fetten Matronen nichts.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Der Tag in der BRiD mit Mütterlichem deren Kinder nicht Kanzler werden können.
    25. 8. 19 gesendet
    Als die Solidarność in Polen aufkam, wurden die Grenzen zur DDR zugemacht, vorher der Prager Frühling, Grenzen zu für die Ostzone, als die FPÖ in der Ostmark mit Haider in die Regierung kam sollte kein Urlaub mehr in Österreich gemacht werden. Zur Fußball WM sollte keiner in das Dunkeldeutschland zu den Spielen fahren und auf keinem Fall dort übernachten. Jetzt ist die AfD in aller Munde und kein Gutmensch warnt die Schutzsuchenden die BRiDGmbH zu meiden. Das ist von der Presse unterlassene Hilfeleistung vor Fremdenfeindlichkeit. Das sind ja vermutlich N-N-N…? mir fehlt der Begriff. Die Presse, das sind Gefährder! Die gehören nach den neuen Richtlinien als Fremdenfeindlich und Volksverhetzer eingeordnet. Die können und dürften in Zukunft so viel Schreiben wie Sie wollen und so lange Sie wollen, aber an die Zellenwand. Freuen sich das in Dresden drei Busse aufgestellt werden und Sie das überwundene Trauma des Krieges in Aleppo in den Schutzsuchenden schon am Frühstückstisch bei reichlich Nutella und kein Schweinefleisch zu Mittag, bei heißen Tee, mit Pistazienkernen, mit Rohrzucker gesüßt, ab 14:oo Uhr bis 2:oo Uhr früh in Ihnen wieder erwacht. Wo unsere alleinerziehenden Muttis früh halb sechs Ihre Kinder mit hartem Schwarzbrot ohne Nutella nur mit Zuckerrübensirup bestrichen an den Frühstückstisch setzen, den Kinder einen Zettel mitgeben auf dem steht, daß es ein Mittagessen und Abendbrot gleichzeitig um 18.oo Uhr bei der Oma gibt. Weil Mama auf Mittelschicht ist und auf die Freundin mit deren Mann wartet die Sie hoffentlich sicher bis nach Hause bringen. Vorher wollen Sie an einen Stellplatz im Container nach brauchbaren Schuhen für den kleinen Schatz suchen. Mit einem lieben Gruß von Mama endet der Zettel.
    PS Morgen hole ich dich von der Schule ab und wir gehen zum Roten Kreuz und suchen etwas für den kommenden Herbst und Winter für Dich an Kleidung raus. 14:oo Uhr ist günstig da treffen wir auf der Straße nur Bekannte, die unbekannten schlafen noch. Oder stehen im Zentrum auf Ihrem Arbeitsplatz und bieten Pülverchen feil.
    Hetze-das nennt sich Pressefreiheit bei der MOPO. Deren Karriere Journalistinnen haben keine Kinder, wegen der Karriere. Und außerdem; wie schnell kommt ein Krieg und da sollen die an die Front die vom Hartz IV leben, die abgehängten, wie Gabriel liebevoll sagt und die von Ihrem Brutto auf dem Lohnschein noch Geld in die Sozialkassen bekommen. Das hat man davon wenn man privat versichert ist- sauerei verdammte.
    Das ist natürlich frei erfunden und hat mit der Wirklichkeit nichts gemeinsam.
    Zufällige Übereinstimmungen sind vermutlich eventuell in Südamerikanischen Ländern zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.