Kölner Polizei fahndet nach südländischem Vergewaltiger

 

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach diesem Mann. Er soll eine junge Frau vergewaltigt haben
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach diesem Mann. Er soll eine junge Frau vergewaltigt haben Foto: Polizei

Köln – Er überwältigte eine junge Frau, drückte sie zu Boden und vergewaltigte sie!

Die Kölner Polizei sucht nach der Tat in der Nacht des 18. April den mutmaßlichen Täter. Sein Opfer war gegen zwei Uhr in der Nähe des Rudolfplatzes unterwegs, wartete auf eine Bahn. Da sprach der Täter sie an, redete auf sie ein.

Der Täter ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, Ende 20, schmächtig und wurde als „Südländer mit kurzem Bart“ beschrieben. Hinweise an die Polizei unter ☎ 0221/2290 oder an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Quelle: Bild-online vom 11.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kölner Polizei fahndet nach südländischem Vergewaltiger

  1. shirin sahin sagt:

    Ja und der Abschaum macht fleissig weiter! Danke Mama Merkel, nicht nur für Deine Lügen jeden Tag aufs neue für das verlogene Pandemiegefasel….. sondern auch für Deine netten von Dir eingeladenen Gäste die du jeden Tag wissentlich auf uns los lässt! Unser Dank wird sich an Dir rächen!!!!!!

    • Eric sagt:

      „eingeladenen Gäste“
      über diese Gäste, holt sich jedes BRD-Bundesland „Kredite“, daher „wertvoller wie Gold“.
      Aber dieses Kreditsystem verstehen die wenigsten.
      Humankapital – Geldschöpfung aus dem nichts.

      • Eric sagt:

        PS: Ich habe in einem Video gelesen, dass die Menschen Ihre „Trusts“ ausbezahlt bekommen sollen.
        Damit wäre dann auch der „Sklaven“ Status beendet. Aber zur Zeit wird ja in „Videos“ viel erzählt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.