Reporter berichtet aus dem moslemisch geprägten Duisburg Marxloh und wird mit Eiern beworfen

 

Ein Reporter berichtet aus dem moslemisch geprägten Ausland Duisburg Marxloh und wird dort mit Eiern beworfen. Fremde und deutsche Staatsgewalt gehören dort nicht hin, sagen ihm die Einheimischen.

Quelle: Twitter / Was ist Zeitgeist?

Quelle: politikstube.com vom 22.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Reporter berichtet aus dem moslemisch geprägten Duisburg Marxloh und wird mit Eiern beworfen

  1. ulrike sagt:

    Was für einheimische? Gesockse aus aller Welt ?

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Keine Aktion ohne Reaktion. Der kann doch froh sein das es nur Eier sind. Wenn in den Stadteilen Geier wären würden die auf den Drähten sitzen und den Lügendetektor dort unten bescheiXXXn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.