Landungen auf Lampedusa hören nicht auf: Rund 200 illegale Migranten angekommen


Alpenwild Shop

 

Die Landungen auf Lampedusa hören nicht auf: Am Samstagnachmittag (16.05.2020) kamen unbemerkt rund 60 illegale Migranten in Cala Madonna an, eine kleine Bucht im südlichen Teil der Insel, das obige Video zeigt den Moment der Ankunft. Auffällig ist, wie das Boot mit den Migranten unbemerkt sein Ziel erreicht hat. Dass nachfolgende Video zeigt die illegalen Migranten, wie sie sich auf den Weg machen.

Erst gestern hatten die Einwohner von Lampedusa protestiert und um ein Ende der Landungen gebeten. Noch am gleichen Tag trafen abends weitere 135 illegale Migranten in der Nähe des Favarolo-Piers auf Lampedusa ein, die von der Küstenwache und der Guardia di Finanza gerettet und befördert wurden. Über die Ankunft gibt es derzeit kein Video, aber Fotos auf voxnews.info

Quelle: politikstube.com vom 21.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Landungen auf Lampedusa hören nicht auf: Rund 200 illegale Migranten angekommen

  1. grthard sagt:

    So lange die Schleuser nicht gefasst werden..wird man die Lage nicht entspannen können. Es sage mir keiner ..die Schleuser/Finanzierer seien nicht bekannt.

  2. ulrike sagt:

    Warum weht sich Griechenland nicht endlich gegen diese Horden? Alle sofort zurückschippern. Wenn dann bekannt wird dass man sein Geld den Schlepper unnötig gegeben hat wäre schnell Schluss mit lustig.

  3. ulrike sagt:

    oh Sorry hab mich in der Eile vertan. Meinte natürlich Italien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.