Endstufe des Wahnsinns: „Anti-Rassisten“ beschmieren Kopenhagener Meerjungfrau

Die „Rassistische“ Meerjungfrau in Kopenhagen (Foto:ScreenshotYoutube)
 

Zu den nur noch schwachsinnig zu nennenden Auswüchsen des globalen „Black Lives Matter“-Wahns zählt nicht nur die Verherrlichung von Anarchie und Gewalt, sondern auch die zügellose Zerstörung und Beschädigung von Kulturdenkmälern. Gestern erwischte es gar eines der Wahrzeichen Dänemarks – die „Kleine Meerjungfrau“ an der Kopenhagener Uferpromendade „Langelinie“.

Auf den als Sockel der 107 Jahre alten Bronzestatue dienenden Naturstein schrieben Vandalen „Racist Fish“ (rassistischer Fisch“), wie Reuters gestern berichtete; zwar völlig sinnfrei, denn Diversität und unterschiedliche Pigmentierung sind bei Meerjungfrauen normalerweise kein Thema. Zumal es sich bei dem Kunstwerk, das jeder Däne und jeder Kopenhagen-Tourist kennt und das sich auf das gleichnamige Märchen „Die kleine Meerjungfrau“ des verehrten dänischen Nationaldichters Hans Christian Andersen bezieht, um eine Phantasiefigur handelt, der selbst bei noch so fanatischer Deutung kein Bezug zur Kolonialzeit oder gar zum Sklavenhandel nachgesagt werden kann.

 

Es war zwar nicht das erste Mal, dass die kleine Meerjungfrau Ziel von Vandalismus und Sachbeschädigung wurde; wie „RND“ rückschauend schreibt, wurde ihr 1984 der rechte Arm von Unbekannten „amputiert“, 1998 wurde ihr gar der Kopf abgesägt.. Und 2003 wurde die komplette Statue mit einem Gewicht von 175 Kilogramm von ihrem Sockel ins Wasser gestoßen. Auch politische Parolen, etwa gegen Walfang, industrielle Schweinemast oder zuletzt für die Hongkonger Demokratiebewegung, musste die Statue herhalten; gegen die EU-Türkei-Beitrittsverhandlungen sollte sich ihre kurzzeitige Verhüllung mit einer Burka richten; und zum diesjährigen Weltfrauentag am 8. März klebten ihr Touristen einen Plastik-Dildo in den Schritt.

Doch dass die zierliche Nixe nun auch für den psychotischen Humbug des allgegenwärtig herbeigeschriienenen „Rassismus“ herhalten soll, ist eine neue Dimension von politisch-geistiger Verirrung. (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 04.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Endstufe des Wahnsinns: „Anti-Rassisten“ beschmieren Kopenhagener Meerjungfrau

  1. gerhard sagt:

    Hoch lebe das Virus : ,,Chinesische Kulturrevolution“ oder seins die Nebenwirkungen von Covid 19 (Hirn befallen)?

  2. birgit sagt:

    Die heilige CORONA frißt sich durch’s Vakuum !

  3. Annette sagt:

    Diejenigen, die das mit den 500 Millionen sind mehr als genug in Granit gemeißelt hatten, wußten schon vorher, daß viele „Gagas“ nicht mehr dem Verstand verpflichtet sein würden…

    Ob diese weltlenkende „Creme&Elite“ der Gesellschaft der Auffassung sind, daß nutzlose Esser die anständigen Leute beeinträchtigen, kann jeder mit klarem Verstand selbst beantworten.

  4. ulrike sagt:

    Blöde gibts eben überall. Corona hat denen das Gehirn weggefressen.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Abgesehen von diesen idiotischen Bilderstürmern-betrunken Vollidioten. Da gab es diesen Hitlisten Stürmer Michael Jackson. Als was zählt der nach seiner Chemo von schwarz nach weiß. Kniet der als Weißer nieder oder lässt der sich feiern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.