Covid-19: England führt doch noch Maskenpflicht im Handel ein


Alpenwild Shop

Eine Frau beim Einkaufen in einem Supermarkt trägt eine Hygienemaske. (Picture Alliance / dpa / Kirsten Nijhof)
Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen in einem Supermarkt (Picture Alliance / dpa / Kirsten Nijhof)

Nach langem Zögern führt auch England eine Maskenpflicht in Geschäften ein.

Die Maßnahme werde am 24. Juli in Kraft treten, meldet die Nachrichtenagentur PA. Wer sich nicht an die neue Regel hält, muss demnach mit einer Geldbuße von bis zu 100 Pfund rechnen. Bislang muss in England ein Mund-Nasen-Schutz nur in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. In Schottland hingegen ist das Tragen von Masken beim Einkaufen bereits Pflicht. In Großbritannien entscheiden die einzelnen Landesteile im Wesentlichen autonom über Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie.

Das Land weist inzwischen die höchste Zahl an Infizierten und die meisten an oder mit dem Virus gestorbenen Menschen in Europa auf.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Covid-19: England führt doch noch Maskenpflicht im Handel ein

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die Lügenpresse sagt es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.