Bilanzskandal: Bundeskriminalamt fahndet öffentlich nach Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek

Ein Portrait-Foto des gesuchten Jan Marsalek im Anzug. (BKA)
Das Bundeskriminalamt hat den früheren Vertriebsvorstand von Wirecard zur Fahndung ausgeschrieben. (BKA)

Im Bilanzskandal um den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard fahndet das Bundeskriminalamt nun öffentlich nach dem flüchtigen Ex-Vertriebsvorstand Marsalek.

Er halte sich wahrscheinlich im Ausland auf, heißt es in der ausgeschriebenen Fahndung. Es bestehe der Verdacht auf einen besonders schweren Fall der Untreue und des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs. Hinweise nehmen das Polizeipräsidium sowie die Staatsanwaltschaft in München entgegen. Auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ starteten die Fahnder einen öffentlichen Zeugenaufruf.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Marsalek zusammen mit anderen Verdächtigen die Bilanzsumme von Wirecard um 1,9 Milliarden Euro aufgebläht hat. So habe das Unternehmen finanzkräftiger erscheinen und attraktiver für Kunden und Investoren werden sollen, heißt es.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.