Hackerangriff auf das Presseportal staseve.eu


Alpenwild Shop

Mit grünen Symbolreihen in die Matrix: Symbolbild eines Hackerangriffs.

Leipzig (ADN) – Heute Nacht gab es erhebliche Hackerattacken auf das Presseportal staseve.eu. Zeitweise war die Seite gestört oder nicht erreichbar. Stattdessen erschien eine völlig andere Seite, dann eine von den Hackern eingeschobene Seite mit links zu irgendwelchen Seiten und den Lesern wurde suggeriert die Seite sei erst neu angemeldet worden.

Die Redaktion von staseve konnte deshalb erst gegen 07.45 Uhr heute die Arbeit beginnen. Der Provider der Seite konnte nach Rücksprache zwar die Störungen bestätigen, aber die Seite war dann wieder normal ansteuerbar und erreichbar, den Hackern wurde die „Türe zugemacht“. Der Provider bestätigte, dass es seit einiger Zeit derartige kriminelle Hackerattacken vermehrt gebe und immer wieder Störungen auf diversen Seiten dadurch aufträten. Man kämpfe ständig mit dem Hacking-Problem.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 20.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Hackerangriff auf das Presseportal staseve.eu

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die Hacker wurden also auf Ihrer Latrine eingeschlossen! Na dann: Gute Luft und Platz Angst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.