Corona-Infektionen: Spahn kündigt neue Strategie an

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) (picture alliance/ Reuters pool/ Fabrizio Bensch)
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) (picture alliance/ Reuters pool/ Fabrizio Bensch)

Bundesgesundheitsminister Spahn hat eine neue Strategie für den Winter angekündigt. Er will sogenannte Fieberambulanzen einrichten. Zudem will er in großem Umfang Schnelltests einsetzen. Damit will er Deutschland für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen im Herbst und Winter wappnen.

Spahn sagte im Deutschlandfunk (audio-link), die Fieberambulanzen sollten Anlaufstellen für Menschen mit Atemwegserkrankungen sein. Dort solle geklärt werden, ob es sich um eine Covid-19-Infektionhandelt. So lasse sich auch das Ansteckungsrisiko in den Arztpraxen reduzieren. Zudem will Spahn künftig in großem Umfang Schnell-Tests in Pflegeeinrichtungen oder bei Reisenden einsetzen.

Spahn zeigte sich besorgt über die Dynamik der Corona-Infektionen in Frankreich, den Niederlanden und Spanien. Insbesondere in Spanien sei die Situation entglitten und nicht mehr unter Kontrolle, sagte er. Deutschland liege mitten in Europa, über den Grenzverkehr könnten die höheren Infektionszahlen auch bald hierher kommen. Die deutschen Krankenhäuser seien aber gut vorbereitet, sie könnten bei Bedarf die Zahl der Intensivbetten wieder erhöhen. Spahn appellierte erneut daran, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Auch wenn aktuell viele junge Menschen infiziert seien, bestehe doch die Gefahr, dass sie ältere ansteckten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Corona-Infektionen: Spahn kündigt neue Strategie an

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Der hätte in der NVA vom Feld Wald und Wiesen Webel zum Armeegeneral werden können. Beispiel Sonnenfinsternis. Der Feld Wald und Wiesen Webel lässt antreten: Genossen; heute erleben wir 14:oo Uhr eine Sonnenfinsternis, alle in Felddienstuniform antreten auf dem Appellplatz zur Beobachtung. Sollte es um 14:oo Uhr regnen findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt in Sportbekleidung-kein Trainingsanzug! Von was kommt das bei dem armen Kerl? Hat der Durchzug im Körper? Oder raucht der weiter ungeschwefelte Achselhaare dritter Schnitt-Bahndamm von „IM Erika?“

  2. birgit sagt:

    Die Leute werden sich schwer hüten ! Die laufen nicht zum Arzt ! Die greifen zu Hausmitteln ! Von wegen Fieberambulanz !

  3. Annette sagt:

    Spahn hat seine Ausarbeiter und die schreiben ihm die Rede.

    Eigentlich sind solche Leute nur das öffentliche Bild eines Apparates für Hinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.