Biden setzt auf Konfrontation mit Moskau: Rußland als „größte Bedrohung“

29. Oktober 2020

Biden setzt auf Konfrontation mit Moskau: Rußland als „größte Bedrohung“

INTERNATIONAL

New York. Anders als der amtierende US-Präsident Donald Trump setzt sein Herausforderer Joe Biden offenbar auf Konfrontation mit Rußland. Er hat Rußland jetzt in einem Interview des Fernsehsenders CBS als „größte Bedrohung für Amerika“ bezeichnet. Während Trump vor allem Kontroversen mit China betont, sieht sein Herausforderer besonders, „was Angriffe auf unsere Sicherheit und die Spaltung unserer Allianzen angeht“, Moskau als Gegenpol.

Biden erneuerte in dem Interview auch den Vorwurf, Moskau habe Einfluß auf die Präsidentschaftswahl 2016 genommen und versucht, Trump aktiv zum Einzug ins Weiße Haus zu verhelfen.

Erst dieser Tage hatte sich der britische Top-Historiker Niall Ferguson in einem Interview der „Welt“ kritisch über eine mögliche Präsidentschaft Bidens geäußert und daran erinnert, daß demokratische Präsidenten die USA schon öfter in der Vergangenheit in „große Kriege“ verwickelt hätten. Mit Blick auf Biden sagte er: „Es könnte sich ein Szenario entwickeln, in dem die Regierung Biden an die Macht kommt, zu allen möglichen Ausgaben für soziale Dienste, Bildung, zu Steuererhöhungen und dem Üblichen bereit ist und dann mit einer Taiwankrise konfrontiert wird. Ich glaube, daß China dieses Thema irgendwann forcieren wird.“ (mü)

Quelle: zuerst.de vom 29.10.2020

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Biden setzt auf Konfrontation mit Moskau: Rußland als „größte Bedrohung“

  1. Ulrike sagt:

    Nehmt den senilen Deppen doch endlich von der Bildfläche. Das ist ja nicht zu ertragen was der von sich gibt.

  2. gerhard sagt:

    Ich habe die russ. Soldaten in der DDR gehabt…von meiner Geburt an bis zu ihrem Abzug. Wer in der ehem DDR behauptet unter den Russen gelitten zu haben der lügt !
    Unsere Führerin durfte sogar in Rußland studieren … was sie am liebsten aus ihrer Vita löschen würde. Und Biden…wurde er von Rußland direkt bedroht ? Die dämlichen Amis glaube einfach alles. Und wenn unsere Führerin zum Marsch gegen Rußland blasen würde… es gäbe genügend Kamele die ihr folgen würden …

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Die Natot Panzer stehen 600 km vor Moskau und der Biden fühlt sich bedroht. Bei jedem von uns klappte bei solchen Gedanken die Fontanelle auf und das Gehirn macht einen Fluchtversuch. „Haltet den Dieb“ Er hat mein Messer im Rücken!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.