US-Kongreß: Offizielle Mitteilung – Es gibt derzeit keinen neugewählten Präsidenten

(ADN) Biden ist ein Märchenerzähler und die gesamte Presse in den USA und in Deutschland auch. Hier ist es offiziell:

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 16.11.2020

Sie finden uns auf Telegram  https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu US-Kongreß: Offizielle Mitteilung – Es gibt derzeit keinen neugewählten Präsidenten

  1. Ulrike sagt:

    Hoffentlich gehen diese elenden Drecksmedien mit Pauken und Trompeten unter.
    Man wünsch es diesem Pack.

    • Annette sagt:

      Sie meinen,. mein Käseblatt auch? Japp, die zensieren die e-Ausführung in Richtung LINKS ist gewünscht und gut über RECHTS zu kommentieren ist uns verboten worden

  2. gerhard sagt:

    Das ist natürlich ,,Tells Geschoss“ …. mal abwarten ob es dazu eine Meldung in den deutschen Medien geben wird. Denn diese fürchten solche Meldungen wie der Teufel das Weihwasser. … Mein Herz hüpft vor Schadenfreude.

  3. Ulrike sagt:

    Die deutschen Maulhuren werden das niemals bringen.

  4. Pingback: Dies & Das vom 16st November 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

  5. Kleiner Grauer sagt:

    #Es gibt derzeit keinen neu gewählten Präsidenten# Die Aussage ist: Biden wäre der neu gewählte…
    Trump wäre der bestätigte. Er ist der gewählte…

    • birgit sagt:

      Was wurde denn da für eine Schrift gewählt ? Ich bin am
      schmunzeln !

      • Kleiner Grauer sagt:

        Eine Schrift in der alle Staats und Diplomaten Post verfasst sein muß. Das ist internationales Gesetz.
        ## Die deutsche Kurrentschrift (lateinisch currere „laufen“), auch und insbesondere im Ausland nur als Kurrent bezeichnet, ist eine Schreibschrift. Sie war etwa seit Beginn der Neuzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts (in der Schweiz bis Anfang des 20. Jahrhunderts) die allgemeine Verkehrsschrift im gesamten deutschen Sprachraum. Sie wird auch deutsche Schreibschrift oder deutsche Schrift genannt.##
        Alles was in Latein verfasst ist-kannst Du in die Tonne drücken-mit ungültig zurück! Alles was in deutscher Rechtschreibung verfasst ist-kannst Du in Nochten auf dem Schießplatz auf der NVA Toilette, den berüchtigten doppelseitigen 15 Zylinder aushängen um damit den Hintern zu polieren!
        Die neue Rechtschreibung wurde nur geschaffen um Dokumente ungültig zu machen. Die wissen was Sie tun!
        Nützt Ihnen nichts. In Workuta können DIE ihre Beschwerde in den Schnee trampeln, egal in welcher Schrift Art und Rechtschreibung. SIE gaben hier keine
        Recht-Schreibung.
        Ich sehe Dich immer noch lächeln (:-)) (:-))

        • kairo sagt:

          „Eine Schrift in der alle Staats und Diplomaten Post verfasst sein muß. Das ist internationales Gesetz.“

          Es gibt kein solches Gesetz. Falls doch, bitte belegen. Chinesen und Japaner würden dir was husten. Wichtig ist allein, dass der Empfänger es versteht.

          • Kleiner Grauer sagt:

            Vom Original Chinesisch in die Übersetzung in die deutsche Kurrentschrift.
            Von original deutsche Kurrentenschrift in Chinesisch. Im obigen Dokument ist die Schrift in Englisch. Kapito? Warum hat die Übersetzung der Kriegserklärung Japans an die USA so lange gedauert? Nix mit Hauptsache man versteht es. Kapito? Diplomatie muß studiert werden, probiere es.

          • kairo sagt:

            „Warum hat die Übersetzung der Kriegserklärung Japans an die USA so lange gedauert?“

            Mit der Schrift hatte das wohl kaum etwas zu tun; in der japanischen Botschaft in Washington gab es genügend Leute, die des Englischen mächtig waren. Meines Wissens sind die Leute mit den Zeitzonen durcheinandergekommen, nicht mit der Übersetzung. Als das Schreiben beim State Department abgegeben wurde, war in Pearl Harbour schon längst Hochbetrieb.

          • Kleiner Grauer sagt:

            Nimm ein Studium-Diplomatie- auf. Ich bin nicht Dein Anrufbeantworter, der ja auch keine Anrufe beantwortet. Die Kriegserklärung wurde in der japanischen Botschaft übersetzt. Mit der Zeitzone ist die US Armee in der Schweinebucht vor Kuba durcheinander gekommen. Die Luftwaffe kam eine Stunde zu spät. Und meines Wissens hatte die neue Radarstation auf Hawai die Bomber der Japaner auf dem Schirm, der Diensthabende Offizier hat die Weiterleitung verboten damit genug Schaden für einen Krieg entsteht. Der Ami hat den Funkverkehr mitgehört und war über alles informiert. Der braucht seine 3800 Toten vor jedem Krieg!
            Das hat auch nichts mit der Schrift gemein, nimm ein Studium auf! Das macht Dich zu einem überzeugten Reichsdeutschen!

  6. Baufutzi sagt:

    Ist mir auch aufgefallen.;-) Hihi….

  7. Det sagt:

    Wo ist mein Kommentar zu diesem Thema von gestern abend ??

    • staseve sagt:

      Der ist bei uns nicht angekommen, sonst hätten wir ihn veröffentlicht.

      • Det sagt:

        Also nochmals:
        Gegenwärtig gib (gab) es 2 große Dienstleistungsfirmen für
        Regierungsangelegenheiten, wo Trump CEO ist (war).
        Eine ist die „the United States“, und direkt unterstellt der
        Holy See in Rom und die andere ist die schottische Firma
        mit dem Namen „the United States of America“und ist
        indirekt der Holy See unterstellt.

        Bei der ersteren, der „the United States“, lief am 5.Nov. die
        vertragliche Grundlage für deren Existenz am 5. Nov. aus;
        sie wurde gekündigt von den Vertretern der ursprünglichen
        USA und deswegen brauchen sie dafür keinen Präsidenten mehr.
        http://annavonreitz.com/birdseyeview.pdf

  8. kairo sagt:

    Die Aussage des Schreibens ist trivial. Der Präsident wird Anfang Januar gewählt, wenn im Kongress die Stimmen der Wahlmänner ausgezählt werden.

    Allerdings kennt man das Ergebnis schon lange vorher. Keine der von der Trump-Seite bisher angestrengten Klagen ist geeignet, am Ergebnis etwas zu ändern, und bisher sind fast alle davon umgehend abgewiesen worden. Es gibt einfach keine Beweise.

    (Na klar, wie denn auch, die Demokratenmafia ist ja so teuflisch geschickt, dass sie die alle vernichtet hat. Die krauchen nachts bei Kerzenschein durch die Wahlzentren und machen illegale Kreuzchen.)

  9. birgit sagt:

    (Na klar, wie denn auch, die Demokratenmafia ist ja so teuflisch geschickt, dass sie die alle vernichtet hat. Die krauchen nachts bei Kerzenschein durch die Wahlzentren und machen illegale Kreuzchen.)

    Das sehe ich genauso wie Du, nur etwas raffinierter haben SIE es gemacht !

    Danke für deinen Beitrag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.