Georgias Gouverneur will die Unterschriften der Briefwahl-Umschläge prüfen lassen

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Georgia, Brian Kemp, will vor der Zertifizierung des Wahlergebnisses im Bundesstaat auch die Echtheit der Unterschriften auf Briefwahl-Umschlägen prüfen. Es sollte nicht schwierig sein, eine stichprobenartige Überprüfung durchzuführen und abzugleichen, ob die Unterschrift auf dem Briefwahlantrag die gleiche sei, die dann auch auf den eingesandten Umschlägen zu finden gewesen wäre.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 25.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Georgias Gouverneur will die Unterschriften der Briefwahl-Umschläge prüfen lassen

  1. Annette sagt:

    Stichprobenartig?

    Das kann ein KFZ-OwiG-Büro viel besser. Was hier alles aufgeboten wird, wenn der Fahrer nicht zu ermitteln ist….bei 5,- €

  2. gerhard sagt:

    Jetzt .. auf einmal ? Leute macht das ihr endlich in die Pötte kommt … ARD/ZDF wissen doch vor Bblödheit nicht mehr was man uns vorlügen soll…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.