Autofahrer rast durch Trierer Fußgängerzone: Zwei Tote und zehn Verletzte (Videos)

Ein Autofahrer ist am Nachmittag nach Angaben der Polizei durch die Trierer Fußgängerzone gerast. Nach ersten Informationen wurden dabei zwei Personen getötet und zehn weitere Passanten verletzt. Der Fahrer des Wagens wurde festgenommen. Der Oberbürgermeister von Trier spricht von „Amokfall“.

Autofahrer rast durch Trierer Fußgängerzone: Zwei Tote und zehn Verletzte (Videos)Quelle: www.globallookpress.com

Die Trierer Polizei bestätigte mittlerweile den Tod von zwei Passanten:

Zuvor hatte sie nur von Verletzten gesprochen:

Zahlreiche Rettungs- und Polizeikräfte befinden sicher derzeit in der Trierer Innenstadt im Einsatz. Auch der Bürgermeister von Trier, Wolfram Leibe (SPD), sprach in einer ersten Bilanz lautSWR von „einem Amokfall“ und bisher zwei Toten und zehn Verletzten. Am frühen Nachmittag wollen Polizei- und städtische Behörden eine Pressekonferenz zu den Hintergründen des Vorfalls geben.

Ein Video zeigt den Rettungseinsatz in der Trierer Innenstadt:

Ein weiteres, bisher nicht verifiziertes Video soll zeigen, wie Polizisten die mutmaßliche Fahrerin des Autos wegtragen:

Laut der Regionalzeitung Trier Volksfreund soll ein Auto von der Porta Nigra in Richtung Hauptmarkt und dann in die Fleischstraße gefahren sein und habe dann dort mehrere Menschen verletzt und zwei Personen getötet.

https://twitter.com/i/status/1333772312471105536

 Bei dem Auto soll es sich um einen silberfarbenen SUV handeln.

Quelle: Russia Today (RT) vom 01.12.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Autofahrer rast durch Trierer Fußgängerzone: Zwei Tote und zehn Verletzte (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.