Impfzwang & Nebenwirkungen: Reitschuster bringt Regierungssprecher in Erklärungsnot

Boris Reitschuster

Der Journalist Boris Reitschuster brachte die Sprecher der Bundesregierung bei einer Pressekonferenz am 28. Dezember in Erklärungsnot. Auf die Frage, wer denn für mögliche Risiken und Nebenwirkungen von Corona-Impfungen haftet, konnte eine Mitarbeiterin des Bundesgesundheitsministeriums keine Antwort liefern. Es gäbe auch keine fundierten Erkenntnisse darüber, ob und in welchem Maße eine Impfung nicht nur die geimpfte Person schützt, sondern auch andere Personen, erklärte die BMJV-Sprecherin Dr. Keitel.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 29.12.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Impfzwang & Nebenwirkungen: Reitschuster bringt Regierungssprecher in Erklärungsnot

  1. Ulrike sagt:

    Die können keine Antwort geben weil sie es gar nicht wissen. Alle die geimpft werden spielen Versuchskarnickel.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn dort oder an anderen Orten nur mit den Stimmbändern hingegangen wird statt mit Trillerpfeifen. Dann haben wir uns auferlegt diese Lügen anzuhören.

  3. birgit sagt:

    Friedrich von Schiller:
    Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
    Verderblich ist des Tigers Zahn;
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
    Das ist der Mensch in seinem Wahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.