Corona-Proteste gehen im neuen Jahr weiter: Demonstrationen in Nürnberg und österreichischen Städten

06. Januar 2021

Corona-Proteste gehen im neuen Jahr weiter: Demonstrationen in Nürnberg und österreichischen Städten
NATIONAL

Nürnberg/Linz. Sowohl in Nürnberg als auch in mehreren österreichischen Städten kam es am ersten Wochenende 2021 trotz strikter Verbote zu Protestkundgebungen gegen die ausufernden Corona-Einschränkungen.

Allein in Nürnberg fanden am Sonntag mehrere Kundgebungen statt – eine Folge des vorangegangenen Verbots einer Großdemonstration der „Querdenken“-Bewegung. Etwa 300 (nach Angaben von Teilnehmern: 1.000) friedliche Personen versammelten sich am späten Nachmittag vor der Frauenkirche, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren – sie skandierten: „Frieden, Freiheit, keine Diktatur!“

Screenshot (657)

In weiterer Folge gab es noch eine Spontankundgebung unter dem Titel „Gegen Willkür von Polizei und Staatsanwaltschaft“, für die den Initiatoren der Jakobsplatz als Versammlungsort zugewiesen und eine Beendigung nach einer Stunde auferlegt wurde.

Kundgebungen gegen den Corona-Lockdown fanden auch in Österreich statt. Schon am Freitagabend demonstrierten rund 1000 Personen auf dem Linzer Hauptplatz gegen die Corona-Politik der Regierung. Weitere Kundgebungen fanden in Braunau, Schärding und Ried statt. Die Teilnehmer ließen sich bei ihren Protestaktionen meist nicht durch Abstands- und Maskenvorschriften beeindrucken. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 06.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Corona-Proteste gehen im neuen Jahr weiter: Demonstrationen in Nürnberg und österreichischen Städten

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Es heißt doch auch: Nürnberger Lebkuchen und nicht Nürnberg der Todesspritze.Es isst doch auch keiner den Teig und hält dann den Bauch an den Kachelofen um zu sehen was passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.