EU-Außenminister: Maas fordert Freilassung von inhaftierten Nawalny-Anhängern

Heiko Maas (SPD), Außenminister, gibt im Auswärtigen Amt nach einem Treffen mit Montenegros Außenminister eine Pressekonferenz (picture alliance/dpa/dpa-Pool | Kay Nietfeld)
Bundesaußenminister Heiko Maas (picture alliance/dpa/dpa-Pool | Kay Nietfeld)

Bundesaußenminister Maas hat die sofortige Freilassung der am Wochenende in Russland inhaftierten Anhänger des Kreml-Kritikers Nawalny gefordert.

Die russische Verfassung gewähre jedem das Recht auf freie Meinungsäußerung und auf Teilnahme an Demonstrationen, sagte Maas bei einem Treffen der EU-Außenminister in Brüssel. Sie beraten zur Stunde über mögliche Sanktionen. Bei den Protesten am Samstag waren nach Angaben von Bürgerrechtlern in über 100 russischen Städten mehr als 3.500 Menschen festgenommen worden. In Moskau und Sankt Petersburg gingen Uniformierte mit großer Brutalität gegen die Demonstranten vor. Bereits in der vergangenen Woche hatten Vertreter von Mitgliedstaaten neue EU-Sanktionen wegen der Inhaftierung des Oppositionsführers als realistische Option bezeichnet.

Quelle: Deutschlandfunk vom 25.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu EU-Außenminister: Maas fordert Freilassung von inhaftierten Nawalny-Anhängern

  1. Ulrike sagt:

    Der Gartenzwerg hat gar nichts zu fordern. Was legen wir uns in innerrussische Angelegenheiten rein?
    Warum kriechen wir dem hetzerischen Nawalny in den Arsch ?

  2. Annette sagt:

    Am besten, er spricht mit Putin.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Wir haben Ihn den Maas und geben Ihn auch nicht ab! Jeder bekommt was Er verdient und wir waren fleißig und bekommen 78% abgezogen. Für die 22% Rest bekommen wir Maas. Wie gut der sich in anderen Ländern Ihrer Verfassung auskennt. Das wäre eigentlich eine gute Idee: Wir geben Ihn doch ab, also nur ausleihen, sofort liest der als Außenminister in díngsda Land/Staat unsere Verfassung vor. Dann erfahren wir endlich was wir für Rechte haben!

  4. Ulrike sagt:

    Ich frag mich echt wieso Fr. Wörner bei dem Kerl bleibt. Der blamiert uns doch in der ganzen Welt.

  5. birgfit sagt:

    Ach Heiko, blamier uns doch bitte nicht mehr vor der ganzen Welt ! Wir Deutschen möchten das nicht !

  6. Kleiner Grauer sagt:

    Nochmal ganz in Ruhe überlegt und leise geschrieben. Die BRiD hat mehr politische Gefangene als die DDR, die BRiD hat mehr verbotene Bücher auf der Liste als das dritte Reich. Hat der oder „IM Erika“ auf bitten und Unterschriften Sammlungen auch nur einen einzigen politischen Gefangenen/ne entlassen. 100 jährige Männer haben DIE aus den USA holen lassen um Sie eizusperren, weil Sie auf einem Wachturm vor einem Lager standen. Aus Spanien haben DIE unter falschem Vorwand einen BRiD Leugner sich ausliefern lassen. Die Spanier haben hart reagiert und lassen sich so einen bluff nicht noch einmal gefallen! Habe nicht gehört, dass unter Putin hundertjährige eingekerkert wurden. Nochmals ganz ruhig und leise geschrieben, hätte ich etwas zu sagen träge der schon Holzpantoffeln aus sibirischem Birkenholz. Ich hoffe DER macht energetisch getrieben seiner einseitigen Schulung weiter und bekommt die Anerkennung in einen fensterlosen Fahrzeug mit freundlicher Begleitung ernster Miene hinter stabile Stahltüren seine Rekapitulation zu schreiben!
    Birgit“ Du bist zu gut für diese Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.