Bericht: Bund will Galeria Karstadt Kaufhof stützen

Logo des Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof (Oliver Berg/dpa)
„Galeria Karstadt Kaufhof“ wird mit einem Darlehen in dreistelliger Millionenhöhe gestützt. (Oliver Berg/dpa)

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof kann in der Corona-Pandemie auf einen staatlichen Kredit zurückgreifen.

Die zuständigen Ministerien hätten sich auf eine Stabilisierungsmaßnahme in Höhe von bis zu 460 Millionen Euro verständigt, heißt es in Medienberichten. Die Bundesregierung wolle Arbeitsplätze sichern und dem Unternehmen in der aktuell schwierigen Lage helfen. Galeria-Chef Müllenbach schrieb in einem Brief an die Mitarbeiter, der Kredit sichere die nötige Liquidität in den nächsten Wochen und Monaten der Pandemie.

Nach dem Ende des Insolvenzverfahrens im vergangenen September hatte der Konzern auf einen Neubeginn gesetzt. Der aktuelle Lockdown sowie der Wettbewerb mit Online-Händlern setzte dem Unternehmen erneut zu.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bericht: Bund will Galeria Karstadt Kaufhof stützen

  1. Ulrike sagt:

    Eine Sauerei ist das. Kleine Läden lässt man insolvent gehen und diesen grossen schiebt man die Millionen in den Rachen. Ohne Karstadt fehlt mir nichts.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Warum wohl vom „Bund stützen?“ Wer hat denn von Gott die Auflage nicht arbeiten zu dürfen, nur handeln? Der Schlecker hat anderes erlebt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.