Gesundheitsversorgung: Kliniken betreiben mehr Outsourcing

Patientin in einem Einzelzimmer, im Krankenbett. Krankenschwester bringt eine Mahlzeit auf einem Tablett.  (imago / Jochen Tack)
Gesundheitsversorgung: Kliniken betreiben mehr Outsourcing (imago / Jochen Tack)

Krankenhäuser vergeben immer mehr Aufgaben an externe Servicegesellschaften.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet. Danach haben sich die Personalausgaben in ausgelagerten Bereichen zwischen 2010 und 2018 auf vier Milliarden Euro mehr als verdoppelt.

Linken-Gesundheitspolitiker Weinberg bezeichnete das Outsourcing als Fehlentwicklung. Einziger Zweck sei das Unterlaufen von Tarifverträgen und die Verschlechterung von Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern. Weinberg forderte die Abschaffung der Fallpauschalen und eine kostendeckende Finanzierung der Personalkosten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.04.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gesundheitsversorgung: Kliniken betreiben mehr Outsourcing

  1. Ulrike sagt:

    Immer nur sparen sparen sparen – aber nur an den Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.