Corona-Demo – Maßnahmen-Gegner protestieren: rund 4500 Teilnehmer in Nürnberg

Corona-Demo in Nürnberg

In Nürnberg kam es am Montag (7. Februar 2022) erneut zu Corona-Demonstrationen. Es haben rund 4500 Personen teilgenommen.

Corona-Demo in Nürnberg: Am Montagabend (7. Februar 2022) fanden mehrere Dutzend Versammlungen mit Bezug zur Corona-Pandemie in Franken statt. Erneut musste die Polizei auch Kundgebungen und Aufzüge betreuen, die im Vorfeld nicht angezeigt worden waren, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Insgesamt registrierte die mittelfränkische Polizei im Laufe des gestrigen Abends 35 Versammlungen. Vielerorts formierten sich erneut sogenannte „Corona-Spaziergänge“, die von der Polizei als Versammlung eingestuft und entsprechend betreut wurden.

Corona-Demo in Nürnberg: rund 4500 Teilnehmer bei Versammlungen

An den Versammlungen beteiligten sich nach Schätzung der Polizei mittelfrankenweit rund 8000 Personen. Die größte Versammlung fand in Nürnberg statt. Dem angemeldeten Aufzug durch die Südstadt schlossen sich rund 4500 Teilnehmer an.

Neben Beamten des Polizeipräsidiums Mittelfranken waren hierbei im Einzelfall auch Kräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. Die Versammlungen verliefen aus Sicht der Polizei nahezu störungsfrei. Vereinzelt kam es örtlich zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Die Betreuung der einzelnen Versammlungen erfolgte in Verantwortung der jeweils örtlich zuständigen Polizeiinspektionen.

Versammlung in Nürnberg: Diese Strecke war am Montagabend betroffen

Die Demonstration fand laut Angaben von Stadt und Polizei im Zeitraum von 18.45 bis 20.45 Uhr auf folgender Wegstrecke statt:

  • Parkplatz Meistersingerhalle (Auftaktkundgebung)
  • Schultheißallee
  • Wodanstraße
  • Allersberger Straße
  • Schweiggerstraße
  • Harsdörfferstraße
  • Hainstraße
  • Schultheißallee
  • Parkplatz Meistersingerhalle (Schlusskundgebung)

Quelle: infranken.de vom 08.02.2022

Anmerkung der Redaktion staseve: Nach unseren Informationen waren es um die 10.000 Teilnehmer allein in Nürnberg. Es ist schon unglaublich, das man die Zahlen der wirklichen Spaziergänger immer nach unten schrauben will. Aber die Leser wissen mittlerweile Bescheid und die Propaganda wirkt nicht mehr.

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
4 Monate zuvor

Da werden mal wieder die Zahlen massivst gefälscht weil man nicht zugeben kann wieviele Menschen inzwischen demonstrieren gegen unsere Polithansel und sogenannte Wissenschaftler/Ärzte etc.

gerhard
gerhard
4 Monate zuvor
Reply to  Ulrike

in den tv-Nachrichten (ARD/ZDF Mo-Ma) waren es nur 500 …

Jochen
Jochen
4 Monate zuvor

Ich war gestern dabei. An mehreren solcher Demos habe ich teilgenommen und war immer erstaunt, wie bei der anschließenden Berichterstattung die Teilnehmerzahl nach unten geschraubt wird. Eine Menge von ca. 4.000 kann ich mittlerweile gut einschätzen. Gestern waren es m. E. über 8.000 Teilnehmer. Die Leute haben die erforderlichen Abstände eingehalten. Es war keinerlei Agression festzustellen, die begleitenden Polizeikräfte verhielten sich neutral. Es ist schon bemerkenswert, mit welcher Ignoranz und Selbstherrlichkeit unsere politische Führung uns knechtet und gängelt. Wir wollen eine Demokraie sein??? Den publizierten Statistiken kann man ohnehin keinen Glauben schenken. Die Effizienz der Maßnahmen wird nicht umsonst inzwischen weltweit infrage gestellt. Die wirtschaftlichen und menschlichen Schäden sind noch nicht absehbar. Leider ist die schweigende Mehrheit noch immer die schweigende Mehrheit.

Rosemarie+Pauly
Rosemarie+Pauly
4 Monate zuvor

Neues von „Bernie aus Australien“:
https://www.youtube.com/watch?v=UEVWZyP-1-4

Anscheinend hat die aus. Regierung von Febr. 2020 an einige Medienanstalten (die großen) finanziell unterstützt, damit sie nur das eine offizielle „Narrativ“ verbreiten.
Anscheinend Steuererlass für 12 Monate. Dazu gibt es einen link gegen Mitte bis Ende des kurzen Beitrags, wo man das nachlesen kann. Ich stelle das hier mal ein:

https://www.infrastructure.gov.au/media-technology-communications/television/relief-australian-media-during-covid-19

Noch funktioniert er…

Rosemarie+Pauly
Rosemarie+Pauly
4 Monate zuvor

Heute (angebl.) ca. 230.000 positive Testergebnisse in D.

Bei uns:
Akut infizierte Personen: 4.437
Anzahl der Neuinfektionen (teilweise rückwirkend nach positiven Schnell- oder PCR-Tests) : 881

7-Tage-Inzidenz-Wert: 1.991,4

Genesene Personen: 22.490
Personen in stationärer Behandlung: 41
Personen auf der Intensivstation: 2
An/mit Corona verstorbene Personen: 249

Stand: 08.02.2022

Letztes Mal:
Kurz zusammengefasst:

Akut infizierte Personen: 2.431
Anzahl der Neuinfektionen (teilweise rückwirkend nach positiven Schnell- oder PCR-Tests) : 367

7-Tage-Inzidenz-Wert: 1.097,2

Personen in Quarantäne: 2.666
Genesene Personen: 18.331
Personen in stationärer Behandlung: 31
Personen auf der Intensivstation: 2
An/mit Corona verstorbene Personen: 247

Stand: 27.01.2022

Ulrike
Ulrike
4 Monate zuvor

Wie mehr getestet wird desto mehr positive Ergebnisse weil ganz Deutschland inzwischen die Seuche hat. Obwohl ich glaube dass die meisten Test falsch sind.

Mein Mann war auch positiv aus dem Krankenhaus gekommen obwohl er dort täglich getestet wurde…… hatte keinerlei Symptome. Soviel dazu.

Die brauchen die hohen Zahlen um das Volk weiterhin in Angst zu halten damit sich jeder die Giftplörre spritzen lässt. Sonst verfällt das Zeugs. Und Klabauterbach hat doch schon für Millionen Gift nachgeordert.