Triumphaler Orbán-Erfolg in Dallas: „Redet einfach nicht mit den Liberalen!“ – „Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“

05. August 2022

Triumphaler Orbán-Erfolg in Dallas: „Redet einfach nicht mit den Liberalen!“ – „Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“

INTERNATIONAL

Dallas/Texas. Viel Beifall hat der ungarische Präsident Viktor Orbán für seine Gastrede auf dem Jahreskongreß der Conservative Political Action Conference (CPAC) in Dallas erhalten. Orbán sprach dort unter dem Motto „How we Fight“ („Wie wir kämpfen“) und konnte sich seinem begeisterten US-Publikum als erfolgreicher und unerschrockener Kämpfer für Freiheit, Familie und Heimat präsentieren. „Redet einfach nicht mit den Liberalen, macht euer eigenes Ding, sonst wird es nicht funktionieren“, sagte der Gast aus Ungarn. „Dies ist ein Kulturkrieg“, argumentierte er und sagte, die Liberalen hätten „marxistische Pläne“. Es gelte, demgegenüber „unsere Kirchen, Familien und Institutionen wieder zum Leben [zu] erwecken“.

Ungarn sei eine „David-Nation gegen wütende Globalisten“. Die Basis des politischen Kampfes seien gemeinsame christliche Werte. „Die politische Linke kennt keine Grenzen und will die westliche Zivilisation von ihren christlichen Wurzeln trennen.“

Orbán ließ es sich nicht nehmen, auch über die Erfolge seiner Politik als Ministerpräsident zu referieren, wie etwa „null illegale Einwanderung“, weil sich Ungarn rechtzeitig für bewehrte Grenzbefestigungen entschieden habe. Die Migration sei die „entscheidende und letzte Schlacht für die Zukunft“, das Wichtigste, was Ungarn seinen Kindern und Enkeln hinterlassen könne. Außerdem habe Ungarn eine „Gesetzesmauer“ um diese Kinder errichtet, um sie vor der Gender-Ideologie zu schützen; es gebe keinen Sexualkundeunterricht in der Schule ohne elterliche Zustimmung. Staatlich regulierte Bildung sei „ein alter kommunistischer Trick“.

Auf frenetischen Beifall stieß in Dallas ein Passus, als Orbán einen kurzen Abschnitt aus der ungarischen Verfassung zitierte, wo es heißt, daß die Familie als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert wird. Die Zahl der Eheschließungen habe sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt, führte der Gast aus Budapest aus, und die Zahl der Abtreibungen habe sich halbiert. Wenn die Familie untergeht, werde auch der Westen untergehen, unterstrich er.

„Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“, so faßte er die Sicherheitspolitik seines Landes zusammen und warb damit, Budapest sei „eine der wenigen europäischen Großstädte“, in der man nachts sicher durch die Straßen gehen könne. Nicht ohne Stolz sprach er auch von einem schlanken Staat, niedrigen Steuern und Steuerbefreiungen für kinderreiche Frauen. „Wenn Sie also noch nicht verheiratet sind, sollten Sie sich sofort eine ungarische Frau suchen“, sagte er.

Die CPAC gilt als größtes Treffen konservativer Aktivisten und Politiker aus aller Welt. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 05.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
12 Tage zuvor

Wunderbar was es für Schachzüge gibt, die das versiffte Geprassel vom Schachbrett fegen!
Wenn Urban so weiter macht zieht Er als Kaiser in Wien bald ein!

gerhard
gerhard
12 Tage zuvor

Kein Aufschrei aus Brüssel ….Alle im Urlaub….Das Affentheater kommt aber noch. Ich wünsche mir u. allen Gleichgesinnten ein Europa ohne die bescheuerten Verordnungen aus Brüssel … es lebt sich besser !!!

gerhard
gerhard
12 Tage zuvor
Reply to  gerhard

Unsere System.Blätter zerreißen ihn schon

Ulrike
Ulrike
12 Tage zuvor

Da haben sicher einige das grosse Kotzen bekommen bei seiner Rede. Weiter so Orban. Lass dich nicht unterkriegen.

Alexander Berg
12 Tage zuvor

„Wäre es bloss so einfach.“ „Hobie Doyle“, Hail Caesar“, 2016

Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
12 Tage zuvor

…„Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“… Das kann man nur unterschreiben 🙂

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
12 Tage zuvor

Das sind Worte von Orban!

Auszug im Netz gefunden

Viktor Orbán: „Die Globalisten
können alle zur Hölle fahren“

5. August 2022

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Konservativen in seiner
Grundsatzrede am Donnerstag auf der CPAC 2022 in Dallas, Texas, der
Hauptveranstaltung der US-Konservativen, dazu aufgerufen, ihre Kräfte im Kampf
gegen die Globalisten zu vereinen. „Wir müssen die Institutionen in Washington und Brüssel zurückerobern“,betonte Orbán und erinnerte daran, dass die Zwischenwahlen in den USA noch in diesem Jahr stattfinden, gefolgt von den Präsidentschafts- und Kongresswahlen
im Jahr 2024, dem Jahr, in dem auch das Europäische Parlament gewählt wird. „Diese beiden Orte sind die beiden Fronten im Kampf um die westliche Zivilisation“, erklärte er. „Wir Ungarn wissen, wie man die Feinde der Freiheit auf dem politischen Schlachtfeld besiegen kann“, sagte der Politiker. Laut Orbán liegt der Schlüssel zum Erfolg der konservativen Werte – Nation, Familie, christliche Wurzeln – auch unter der liberalen Hegemonie im hundertprozentigen Kampf. „Die Progressiven von heute versuchen wieder einmal, die westliche Zivilisation von ihren christlichen Wurzeln zu trennen. Sie überschreiten damit eine Grenze, die niemals überschritten werden sollte. Wenn man die westliche Zivilisation von ihrem jüdisch-christlichen Erbe trennt, geschehen die schlimmsten Dinge in der Geschichte. Die schlimmsten Dinge in der modernen Geschichte wurden von Menschen verübt, die das Christentum hassten“, fügte der
Premierminister hinzu. „Ich kenne George Soros gut, er ist mein Gegner. Er glaubt nicht an das, wofür wir stehen. Er hat eine ganze Armee zu seinen Diensten: Geld, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten, Forschungsinstitute und die halbe Bürokratie in Brüssel“, sagte Orbán. George Soros, so der Ministerpräsident, benutzt diese Armee, um seinen Gegnern, einschließlich der Ungarn, seinen Willen aufzuzwingen, in dem Glauben, dass die Werte, die wir alle hochhalten, zu den Schrecken des 20. Jahrhunderts geführt haben“. „Im Gegenteil, unsere Werte bewahren uns davor, die Fehler der Geschichte noch einmal zu begehen“, fügte er
hinzu.Viktor Orbán kritisierte die Biden-Regierung dafür, Ungarn und Europa unter ideologischen Druck zu setzen. Er bezeichnete es als bizarr, dass die Obama-Regierung Ungarn zwingen wollte, sein eigenes Grundgesetz zu ändern und christliche Werte daraus zu entfernen. „Die Demokraten hassen mich, sie verleumden mich und mein Land, genauso wie sie Sie hassen und das Amerika, das Sie vertreten, verleumden“, sagte er. Der ungarische Ministerpräsident wurde während seiner Rede mehrmals mit stehenden Ovationen bedacht, zum Beispiel als er sagte: Die Globalisten können alle zur Hölle fahren, ich bin nach Texas gekommen. Laut Orbán steht Texas – oft als Lone Star State bezeichnet – für Unabhängigkeit, Freiheit und Souveränität. „Mein Land, Ungarn, ist der einsame Stern Europas“, erklärte der Premierminister und erinnerte daran, dass die Ungarn seit 500 Jahren für diese Werte kämpfen. „In Ungarn haben wir nicht nur eine physische Mauer an unseren Grenzen und
eine finanzielle Mauer um unsere Familien gebaut, sondern auch eine rechtliche Mauer, um unsere Kinder vor der gegen sie gerichteten Gender-Ideologie zu schützen“, betonte Viktor Orbán. „Familienbande sollen auf der Ehe oder der Beziehung zwischen Eltern und Kindern basieren. Kurz gesagt: Die Mutter ist eine Frau, der Vater ist ein Mann, und lasst unsere Kinder in Ruhe. Punktum. Ende der Diskussion“, erklärte Orbán. „Weniger Dragqueens, mehr Chuck Norris“, scherzte er. Zum Krieg sagte der Ministerpräsident, dass es ohne amerikanisch-russische Gespräche niemals Frieden in der Ukraine geben werde. Laut Orbán führt die
Strategie der globalistischen Führer zu einer Eskalation und Verlängerung des Krieges und verringert die Chance auf Frieden. „Nur starke Führer sind in der Lage, Frieden zu schaffen“, fügte er hinzu.

Die vollständige Rede des Premierministers als Textform in englischer
Sprache finden Sie hier.

Auszug im Netz gefunden Ende