Energiekrise – Sozialverband warnt vor immer mehr Privatinsolvenzen wegen extrem gestiegener Preise


22.09.2022

Eine Hand dreht den Thermostat einer Heizung auf Null.
Eine Hand dreht den Thermostat einer Heizung auf Null.
Ein Heizungs-Thermostat wird auf Null gestellt. Viele Haushalte können die drastisch erhöhten Gaspreise nicht bezahlen. (picture alliance / Chromorange / Michael Bihlmayer)

Der Sozialverband VdK befürchtet, dass durch die erheblich gestiegenen Energiepreise immer mehr Haushalte in die Privatinsolvenz abrutschen könnten.

Wenn eine vierköpfige Familie plötzlich zusätzlich 1.000 Euro im Monat für Gas aufbringen solle, reiche ein mittleres Einkommen nicht mehr aus, erklärte VdK-Präsidentin Bentele. Auch die zusätzliche Energiepauschale von 300 Euro sei dann schnell verpufft.

Der Sozialverband fordere deshalb die bundesweite Einrichtung von Härtefallfonds. Damit sollten Menschen unterstützt werden, denen der Verlust ihrer Wohnung drohe oder denen die Energieversorger Strom und Gas sperrten, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen könnten.

Bentele betonte, die Bundesregierung müsse dafür sorgen, dass es für jeden Haushalt ein Kontingent an bezahlbaren Gas gebe, so wie sie es für den Strom im dritten Entlastungspaket angekündigt habe.

Quelle: Deutschlandfunk vom 22.09.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
4 Tage zuvor

Wenn nicht der Grund des Übels beseitigt wird, geht es so weiter. Nur Feuerwehr spielen und überall hin stürmen wo es brennt um zu löschen und dem Brandstifter übersehen löst nicht das Problem.

gerhard
gerhard
4 Tage zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Da bin ich ganz bei ihnen ….aber wie das Problem lösen ???
Steht bei ANTI-SPIEGEL geschrieben :
Das Originaldokument über die Zerstörung der deutschen Wirtschaft durch die GrünenEs gibt Neuigkeiten über das Dokument, in dem die RAND-Corporation die Zerstörung der deutschen Wirtschaft mit Hilfe der Grünen geplant hat.

Alexander Berg
3 Tage zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Der Glaube an den Wert von Geld, Arbeit und was daraus an Produkten und Dienstleistungen hervorgeht, lässt die Menschen sich selbst versklaven.

Alexander Berg
3 Tage zuvor

Die „Rettung“ liegt grundsätzlich nicht im Geld, weder durch „Bürgergeld“, einem „bedingungslosen Grundeinkommen“ oder der politisch immer mal wieder hervorgekramten „gerechten Umverteilung“.

Ulrike
Ulrike
3 Tage zuvor

Mal sehen wann die ersten Menschen in ihren Wohnungen erfroren oder verhungert sind wegen dieser Scheiss-Politik.

Sylvester Ohnemus
Sylvester Ohnemus
3 Tage zuvor

Ich bin immer wieder erstaunt über die angeblichen Geheimpläne, aufgedeckt von den „Erleuchteten“. Was da so immer verbreitet wird sind lediglich Feindbilder und die eigenen Sichtweisen. Gerne garniert mit einem Häubchen ausHass und Falschinformationen. Darum wird das Mäntelchen der unumstößlichen Weisheit über die Wahrheit gelegt. In unseren Breiten können sie alle ihren abgrundtiefen Hass zum Besten geben. In Russland werden sie dafür weggesperrt. Welch eine grandiose Alternative!!!