Weltkriegsbombe in Gera unschädlich gemacht

Die in Gera entdeckte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist kontrolliert gesprengt worden. Der 75 Kilo schwere Blindgänger wurde laut Polizei auf dem Gelände einer Spezialfirma in Bad Klosterlausnitz unschädlich gemacht. Das Gebiet war von der Polizei gesperrt und abgesichert worden. Die bei Bauarbeiten gefundene Bombe war zuvor von Fachleuten nach Bad Klosterlausnitz transportiert worden, weil sie nicht vor Ort in Gera entschärft werden konnte. Rund 500 Menschen in einem Umkreis von 300 Metern hatten deshalb zur Sicherheit zeitweise ihre Wohnungen verlassen müssen.

Quelle: MDR vom 12.10.2016

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.