Vergewaltigung einer Rentnerin in Heroldsberg – Verdächtige 25-Jährige Fachkraft in Untersuchungshaft

Gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger einer Rentnerin aus Heroldsberg ist Haftbefehl erlassen worden. Das teilte die Polizei mit. Der 25-Jährige soll die Frau in ihrer Wohnung überfallen haben.

Stand: 07.11.2016

Blaulicht auf einem Polizeiauto (Symbolbild) | Bild: picture-alliance/dpa


Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den 25-Jährigen. Über DNA-Spuren, die am Tatort gesichert werden konnten, wurde der Mann als dringend tatverdächtig identifiziert. Der Mann konnte bereits am Sonntag festgenommen werden. In seiner ersten Vernehmung durch die Ermittler hat der Mann ein Geständnis abgelegt.

Suche zunächst erfolglos

Unter einem Vorwand soll er am Freitagmorgen an der Wohnungstür der Rentnerin geläutet haben. Nachdem die Frau geöffnet hatte, stieß der Täter die Seniorin in die Wohnung und vergewaltigte sie, so die Polizei. Anschließend flüchtete er. Obwohl die Polizei mit einem Großaufgebot und Hunden nach dem Mann gefahndet hatte, konnte er zunächst nicht gefasst werden. Die Rentnerin musste in einer Klinik behandelt werden.


Viva Gourmet

Quelle: Bayerischer Rundfunk (BR) vom 07.11.2016 (Überschrift geändert staseve)


Feuer & Glas

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Vergewaltigung einer Rentnerin in Heroldsberg – Verdächtige 25-Jährige Fachkraft in Untersuchungshaft

  1. Ulrike sagt:

    Solche Dreckskerle sofort an die Wand stellen.!

  2. Geronimo sagt:

    Der deutschen Frau wird Angst und bang:
    Der fichling kommt mit Samenstrang.
    Die Sicherheit geht langsam baden,
    Der fichling öffnet Hosenladen.

  3. Chefin sagt:

    In dem Fall Scharia anwenden und zwar für jeden Vergewaltiger und Pädophilen, Herkunft oder Religion spielen da keine Rolle, also entweder Würstchen ab oder Todesstrafe, derjenige darf sich dann zwischen den 2 Möglichkeiten entscheiden und nicht wie hier, da kommen die nur ein paar Jahre, wenn überhaupt, in den Knast und draußen fangen die wieder an.

    Der andere aber der sein Würstchen nicht mehr hat, der kommt auf diesen Gedanken wohl nie wieder.

  4. Landfrau sagt:

    Ja mei, wenn eahm s`Würstel halt gar so juckt, da muss ma doch net glei an Wurschtsalat mache. Sowas kann doch de Mädle nit schade, sie lebet ja no. Und was Warmes im Bauch hat no niemand gschadet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.