Salafistenrazzien: Özoguz reagiert auf Kritik


aluboxen.com

(imago / Metodi Popow)
Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD) (imago / Metodi Popow)

Nach breiter Kritik an ihren Äußerungen zu den Razzien gegen Salafisten bemüht sich die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Özoguz, um Klarstellung.

Sie habe großes Vertrauen in die Arbeit der Sicherheitsdienste, sagte die SPD-Politikerin heute früh in Berlin. Jeder erfolgreiche Schlag gegen radikale Salafisten sei wichtig und ein großer Erfolg im Kampf gegen religiösen Extremismus. Die SPD-Politikerin gab aber zu bedenken, dass Razzien allein die Radikalisierung vor allem junger Menschen nicht verhindern könnten.

Özoguz hatte gestern nach der Großrazzia gegen die Salafistengruppierung „Die wahre Religion“ mehr Umsicht und Augenmaß bei der Verfolgung von Islamisten angemahnt. Die Gewerkschaft der Polizei und führende Unionspolitiker hatten auf diese Äußerung mit Empörung reagiert.


Palmenmann

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.11.2016


Spritziges aus Südtirol

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Salafistenrazzien: Özoguz reagiert auf Kritik

  1. Ulrike sagt:

    Eine Schande dass so eine überhaupt in der Regierung mitmischen darf in Deutschland.
    Wir werden nur noch verarscht.

  2. Illo sagt:

    Umsicht und Augenmaß – was meint sie überhaupt damit?
    Für mich ist das erst einmal nur Blabla und kein Grund zur Aufregung.
    Da will jemand mit einer nichtssagenden Aussage was sagen, der gar nichts zu sagen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.