Chelsea Manning: Obama begnadigt Wikileaks-Informantin

Mitglieder von Amnesty International demonstrieren am 02.07.2015 in München (Bayern) vor dem US-Konsulat anlässlich des Unabhängigkeitstags am 4. Juli mit einem Plakat mit der Aufschrift "Mr. President, hand over your Nobel Peace Prize to Chelsea Manning and Edward Snowden". (dpa)
Aktion von Amnesty International zugunsten von Chelsea Manning und Edward Snowden (dpa)

Der scheidende US-Präsident Obama hat die Whistleblowerin Chelsea Manning begnadigt.

Wie das Weiße Haus in Washington mitteilte, darf die frühere Informantin der Enthüllungsplattform Wikileaks das Gefängnis am 17. Mai verlassen. Dann hat sie knapp sieben von eigentlich 35 Jahren Haft verbüßt. Manning, die inzwischen als Frau lebt, war unter dem Namen Bradley wegen Spionage verurteilt worden. Die frühere Soldatin hatte vertrauliche Dokumente des US-Militärs und des Außenministeriums an Wikileaks weitergereicht. Damit wollte sie nach eigener Aussage eine Debatte über die Kriege in Afghanistan und im Irak anstoßen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.01.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Chelsea Manning: Obama begnadigt Wikileaks-Informantin

  1. Pingback: Chelsea Manning: Obama begnadigt Wikileaks-Informantin | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.