„Angst vor russischer Bedrohung“: Norwegen will Jagdbomber in USA kaufen

Die norwegischen Behörden haben die Absicht des Landes bestätigt, in den nächsten Jahren in den USA mindestens 52 Jagdbomber F-35 der fünften Generation zu kaufen, meldet Reuters.

Laut der norwegischen Verteidigungsministerin Ine Eriksen Söreide befürchtet Oslo eine „offensichtliche Kraft-Demonstration“ Russlands im Baltikum.Norwegen verfolge aufmerksam die Handlungen Russlands in der Region und befürchte, dass diese unwillkürlich einen Konflikt provozieren könnten, so Söreide.

Wie die Online-Ausgabe Local zuvor mitteilte, wird Norwegen von den USA 52 Jagdbomber F-35 im Gesamtwert von zehn Milliarden US-Dollar kaufen. Es handle sich um den größten Staatskauf in der Geschichte des Landes. Die norwegischen Behörden rechnen damit, im Jahr 2017 erste Kampfjets aus den USA zu erhalten und mit Übungsflügen zu beginnen.


Die F-35-Maschine war vom Rüstungskonzern Lockheed Martin entwickelt worden. Die USA nutzen dieses Modell seit 2012 für Übungszwecke. Nach Einschätzung mancher Experten weist F-35 gewisse Mängel auf und ähnelt dadurch dem Vorgängermodell.Die Nato hatte bereits früher von Aktivitäten der russischen Fliegerkräfte im europäischen Luftraum, darunter über der Ostsee, berichtet. Der Oberbefehlshaber der Luftstreitkräfte Russlands, Generaloberst Viktor Bondarew, hat diese Informationen als „Einwürfe“ bezeichnet, die dazu dienten, die Aufmerksamkeit von der Aufstockung der Nato-Kräfte an den Grenzen zu Russland abzulenken.

Quelle: Sputnik vom 22.09.2015

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.